Ausflugsziele Nes (Niederlande)

Abgesehen von den vier reizenden Dörfchen der Insel gibt es weitere Highlights, die einen Besuch wert sind: die niedlichen Robben, die in Kolonien auf den Sandbänken lagern und ein lehrreicher Besuch ins kulturhistorische Museum "Sorgdrager".

Robbenbänke

Eine Robbenfahrt ist zweifelsohne eine der allerschönsten Attraktionen die Ameland Ihnen zu bieten hat. Auf dem geräumigen Sonnendeck des speziell für diese Fahrten entwickelten Schiffes können Sie die frische Seeluft tief einatmen. Auch bei weniger schönem Wetter bieten die grossen Panoramafenster im gemütlichen Salon von jedem Platz aus eine reizvolle Aussicht über das Watt. Vom Hafen in Nes aus fährt die M.S. Zeehond in der Regel einmal täglich zu den Robbenbänken (Uhrzeit vor Ort erfragen). Fahrtdauer: ca. 2 Stunden.

Kulturhistorisches Museum "Sorgdrager"

Auf Ameland entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte (bedingt durch die Insellage) eine ganz besondere eigene Kultur. Diese jahrhundertealte Geschichte und Kultur ist im und um das Museum herum genau zu sehen und zu erleben. Auf Ameland lebten damals viele Kapitäne von Walfängern und Handelsschiffen. Wenn sie auf der Insel wohnten, lebten sie in den sog. "Kommandeurs-Häusern". Eins dieser Häuser, das von Pieter Cornelius Sorgdrager in Hollum gebaute Sorgdrager-Haus, ist das Zentrum des kulturhistorischen Museums. Ein Rundgang durch das Museum gibt einen guten Eindruck von der Lebensweise der Insulaner. Eins der Zimmer ist reich möbliert und zeigt, wie es um 1751 ausgesehen haben muss. Neben dem Sorgdrager-Haus befindet sich ein Museumsbauernhof mit noch mehr Details aus der spannenden Amelander Geschichte, u. a.: eine Ausstellung zur Entstehungsgeschichte Amelands; weitere Einzelheiten zur Geschichte des Walfangs. Außerdem eine jährlich wechselnde Ausstellung zu weiteren Einzelheiten der Amelander Geschichte.

Reisepakete werden geladen