Arena di Verona

Willkommen im größten Opernhaus der Welt!

Für Opernfreunde aus aller Welt klingt Verona wie Musik: Hier steht das größte Opernhaus der Welt, die Arena di Verona. Und zwar schon ziemlich lange. Gebaut wurde das römische Amphitheater vor 2000 Jahren. Dagegen ist die Geschichte der Verdi-Opernfestspiele mit 97 Jahren noch relativ jung. 20.000 Zuschauer fasst die Arena, rund eine Million Menschen genießen jeden Sommer die einzigartigen Aufführungen von höchstem künstlerischen Niveau. Verständlich, denn auch für jeden Musiker ist es ein Lebensziel, hier einmal auf der Bühne stehen zu dürfen.

Die Arena von Verona ist nach dem Kolosseum in Rom das zweitgrößte erhaltene Amphitheater. Sie hat eine Länge von ca. 138 Metern und eine Breite von ca. 110 Metern. Das Theater wurde um 30 n. Chr. errichtet und lag damals außerhalb der römischen Stadtmauer Veronas. In römischer Zeit fasste die Arena über 30.000 Zuschauer und wurde für Gladiatorenkämpfe und Wettkämpfe genutzt. Die Außenfassade war mit weißem und rosa Kalkstein verkleidet. Nach einem Erdbeben im Jahr 1117, bei dem der größte Teil des Außenrings zerstört wurde, diente die Arena als Steinbruch für die wachsende mittelalterliche Stadt. Heute sind nur noch 4 Bögen des ehemals die Arena vollständig umfassenden Außenrings erhalten. Sie werden von den Veronesern "l'ala" - der Flügel - genannt.

Erst während der Renaissance gab es Bestrebungen, das Bauwerk wieder als Theater zu nutzen. Dies geschieht aber erst seit 1913 wieder regelmäßig, aufgrund der hervorragenden Akustik konnte sich die Arena schnell als Konzertstätte etablieren. Heute finden jedes Jahr die berühmten Opernfestspiele statt, im Sommer 2019 zum 97. Mal.

Foto: T. Weimar, Provincia di Verona Turismo

Reisepakete werden geladen