Ahrntal im Winter (Südtirol)

Grenzenloser Winterspaß mit XXL-Schneegarantie

Das Tauferer Ahrntal hat einen echten Glücksdeal mit Petrus gemacht. Es ist nicht auf wanderfreudige Genua-Tiefs angewiesen, welche den Schnee von Süden herauf nach Südtirol bringen. Nein, eine kleine Wolkenfront überm Alpenhauptkamm reicht und voilà: die Bergwelt ist puderweiß gezuckert. Die Kulisse ist so atemberaubend wie kolossal: Rund 80 Dreitausender gruppieren sich rund um die drei Skigebiete des Ahrntals. Das weiße 3-Gänge-Menü hier im Überblick:

Skigebiet Speikboden: Ein Allrounder, der wunschlos glücklich macht. Familiär und topausgestattet mit 7 Liftanlagen. Diese schaffen, wenn proppevoll, unglaubliche 12.140 Personen pro Stunde. Nun aber Hocke, abstoßen und los! 38 Kilometer Piste liegen vor Ihnen, für Anfänger wie Profis gleichermaßen ideal. Das Gelände zwischen Gipfel (2.400 m) und Tal (950 m) ist wunderbar abwechslungsreich, viel Platz zum Ausprobieren. Top-Areal für Snowboarder und Freestyler: der 700 Meter lange Fun Park. Eine unvergessliche Nacht hat Speikboden auch noch zu bieten: Schlafen im Eishäuschen. Das Übernachten im Iglu ist nicht weit von der Bergstation der Kabinenbahn Speikboden in knapp 2.000 Metern Höhe möglich.

Skigebiet Klausberg: Hier beginnt der Skitag in der 8er-Kabinenbahn und schwuppdiwupp geht's hinauf auf 2.510 Meter. Die Pisten-Auswahl reicht locker für einen ganzen Urlaub: 30 Kilometer blaue, rote und schwarze Pisten. Auf der Speedstrecke bei der Kabinenbahn K2 können Sie dank modernster Speedcheck-Anlage gratis Ihre Höchstgeschwindigkeit beim Schussfahren testen. Wer noch mehr Abwechslung sucht, kann flugs auf ein anderes Fortbewegungsmittel umsatteln: den Klausberg-Flitzer, die längste Alpen-Achterbahn Italiens (1.800 m). Bissl Mumm sollte man schon mitbringen: Etliche Jumps, 360-Grad-Kreisel und Schanzenkurven erwarten die wackeren Klausberg-Flitzer. Und natürlich kein Skiurlaub ohne Hüttengaudi. Ob "Enzianhütte", "Iglu Après-Ski" oder "Hexenkessel" - bei Jagertee und Deftigem werden auch alle Kaltfüßer wieder warm.

Skigebiet Rein in Taufers: Der Winzling unter den Ski-Revieren. Der kleine Hang mit seinen zwei Liften ist ideal für Anfänger und Familien.

Tipp für Langläufer: Wer in der Loipe zuhause ist, sollte unbedingt die Langlaufreviere in Rein, Mühlwald und im Talinneren bei St. Johann ausprobieren. Erste Sahne!

Das Auto können Sie während Ihrer gesamten Skiferien übrigens getrost in der Hotelgarage stehen lassen. Skibusse fahren im 20-Minuten-Takt vom Hotel direkt zu den Aufstiegsanlagen Klausberg und Speikboden.

Reisepakete werden geladen