Bregenzerwald

Ein Portrait eines ganz besonderen Waldes

Ganz im Westen Österreichs, im Bundesland Vorarlberg nahe der Grenze zu Deutschland und der Schweiz, wenige Kilometer vom Bodensee entfernt, liegt der Bregenzerwald. Wer Natürlichkeit, Echtheit und Tradition in Kombination mit überraschend modernen Anklängen schätzt, urlaubt hier genau richtig.

Der Bregenzerwald zählt zu jenen Alpenregionen, die sich ihr ursprüngliches Landschaftsbild bewahrt haben. Tourismus wird hier als Teil einer ganzheitlichen Entwicklung gelebt, in enger Übereinstimmung mit der Natur und den Bewohnern.

Das Tal der Bregenzerache ist reich an natürlichen Reizen, von sanften Voralpenhügeln bis hinauf zum Hochgebirge. Im umfangreichen Veranstaltungskalender findet sich so manche Besonderheit: Von Konzerten der Schubertiade bis hin zum Sennkurs an der Käsestraße. Der Bregenzerwald ist zu allen Jahreszeiten eine Ferienregion für Familien, für Kultur-Interessierte, Wanderer, Sport-Enthusiasten und Genießer. Vor allem aber für jene, die den großen Rummel meiden und die Harmonie von Ruhe und Landschaft suchen.

Foto: Andreas Gassner, Vorarlberg Tourismus

Bregenzerwald Gäste-Card

Die Bregenzerwald Gäste-Card erhalten Sie ab 3 Übernachtungen in den Partnergemeinden im Bregenzerwald vom 1. Mai bis 31. Oktober.

Mit den Seilbahnen auf die schönsten Aussichtsgipfel schweben, baden, mit allen öffentlichen Bussen fahren - kostenlos und so oft Sie wollen.

Folgende Leistungen sind inkludiert:

Freie Fahrten mit öffentlichen Bussen

Mit dem "Landbus Bregenzerwald" bis Bregenz und Dornbirn (ausgenommen Stadtbus), Lech, Raggal und Fontanella/Sonntag

Freie Fahrten mit den Bergbahnen

  • Brüggelekopf Alberschwende
  • Bergbahnen Andelsbuch
  • Seilbahn Bezau
  • Bergbahnen Diedamskopf
  • Damülser Seilbahnen
  • Steffisalp-Express
  • Seilbahnen Sonntag
  • Seilbahnen Faschina
  • Bergbahnen Mellau

Die Bergbahnen sind ab Mitte Juni bis Anfang Oktober täglich geöffnet. Im Frühjahr und Herbst sind die Bergbahnen an den Wochenenden in Betrieb.

Eintritt in Schwimmbäder

  • Familienbad Hittisau
  • Schwimmbad Egg
  • Schwimmbad Schwarzenberg
  • Schwimmbad Bezau
  • Schwimmbad Mellau
  • Schwimmbad Au
  • Waldbad Schoppernau

Die Schwimmbäder sind je nach Witterung von Ende Mai bis Anfang September geöffnet.

Ermäßigungen

Zusätzlich erhalten Sie zahlreiche Ermäßigungen bei folgenden Partnerbetrieben (ein Auszug):

  • Rolls Royce Museum in Dornbirn
  • Erlebnis- und Naturmuseum "inatura" in Dornbirn
  • Käsekeller in Lingenau
  • Fahrt mit der Museumsbahn "Wälderbähnle"
  • Waldseilgarten und Flying-Fox-Bahn in Damüls
  • Bodensee-Schifffahrt
  • Erlebnisbad Aquaria in Oberstaufen
  • Flugschule Bregenzerwald
  • Abenteuerpark Schröcken
  • Sommerrodelbahn & Sesselbahn Gapfohl

Foto: Ludwig Berchtold, Vorarlberg Tourismus

KäseStrasse Bregenzerwald

Entlang der Käsestraße Bregenzerwald haben sich zahlreiche Experten zusammengeschlossen. Sie vereint Sennereien, Sennalpen, Bauernhöfe, Käsewirte, Metzger, Bäcker und traditionelle Handwerksbetriebe. Alle organisieren das ganze Jahr hindurch Veranstaltungen, laden zu Verkostungen und weihen in die Geheimnisse der Käsekultur ein.

Alles Käse, oder was? 16 Dorfsennerein erzeugen pro Jahr 4.500 Tonnen Käse im Bregenzerwald. Sie werden von 1.100 Milchbauernfamilien täglich mit frischer silofreier Rohmilch beliefert: ein besonderes Qualitätskriterium, denn nur knapp zwei Prozent der Milch im EU-Raum sind silofrei. Etwa 30 verschiedene Käsesorten produzieren die Bregenzerwälder Käsemacher. Aushängeschild ist der Bregenzerwälder Bergkäse, ein schmackhafter Hartkäse. Beliebt sind auch die international preisgekrönten Rohmilch-Emmentaler, milde bis würzige Schnittkäsesorten, Camemberts, Kuh-, Schaf- und Ziegenkäse oder der Bachensteiner, ein Rotschmierweichkäse.

Wichtig für die regionale Lieblingsspeise, die Kässpätzle (oder Käsknöpfle), ist der so genannte Räßkäs, ein besonders würzig schmeckender Käse. Sogar einen Wälder-Mozzarella gibt es. Etwas Außergewöhnliches ist der Alpzieger: er wird aus Molke gemacht, über 40 Kräuter geben ihm die typische grüne Farbe. Als Wälder-Schokolade bezeichnet man den "Gsig" oder "Sig", eine absolute Rarität. Es handelt sich dabei um karamellisierten Milchzucker mit vielen natürlichen Inhaltsstoffen.

Das Tal der Bauern brauchte einst deftige, preiswerte Gerichte. Mehl, Butter, Milch und Käse dominierten als Zutaten. Die traditionellen "Käsknöpfle" oder "Kässpätzle" serviert fast jedes Gasthaus. Kulinarische Geheimtipps aus alten Zeiten sind das Käsemus, die Käsesuppe oder auch "Hafaloab", "Schwozamuas", "Krutknöpfle", "Ofakatz" oder "Walka-Küachle". Die leichte Käseküche geht im Bregenzerwald ihren Erfolgsweg. Dem Erfindungsreichtum der Küchenchefs unserer Zeiten sind keine Grenzen gesetzt. Kreative regionale, ehrliche Küche ist das Motto.

44 Bregenzerwälder Wirtshäuser sind Mitglieder der KäseStrasse und somit ausgewiesene "Käsewirte". Sie bieten ihren Gästen rund ums Jahr verschiedene Käsegerichte an. Eine weitere Besonderheit: Viele der Käsewirte sind in typischen Bregenzerwälder Häusern zu Hause: Mit den sonnengebräunten, holzgeschindelten Fassaden und den gemütlichen Stuben mit ihren niedrigen Decken.

"MundArt" hat im Bregenzerwald zwei Bedeutungen. Zum einen bezieht es sich auf die besonderen Dialekte, die hier gepflegt und oft nicht einmal von Vorarlbergern ganz verstanden werden. Zum anderen steht "MundArt" für die Kreativität der Bregenzerwälder Gastronomie. Für sie gehört es zum guten Ton, vorwiegend Produkte aus heimischer Erzeugung in ihren Küchen zu verwenden: Fleisch, Gemüse, Kräuter und eben Milchprodukte. "MundArt" haben die 10 Bregenzerwälder Gault-Millau-Haubenrestaurants zu ihrem Motto gemacht.

Fotos: Christine Branz, Vorarlberg Tourismus und Ludwig Berchtold, Vorarlberg Tourismus

weitere Reisepakete werden geladen