Theater Werk 7 in München

Aus einem ehemaligen Kartoffellager wurde ein Musicaltheater: Das Theater Werk 7 ist die neueste Live Entertainment Location, mitten im Werksviertel (ehemals Kunstpark Ost) gelegen, Münchens neuem und kreativem Szenequartier. Eigens für die Weltpremiere von "Fack Ju Göhte" baute Stage Entertainment zusammen mit der Münchner OTEC GmbH die Fabrikhalle um. Gewollt unperfekt soll die Spielstätte wirken - cool eben. Mit seiner ganz speziellen Atmosphäre und einer hufeisenförmigen Bestuhlung direkt um die Bühne herum sorgt das Theater für ein hautnahes Mittendrin-Showerlebnis.

Das Gebäude mit gut 1.000 qm Grundfläche blieb in vielen Teilen in seiner Struktur erhalten. Es gliedert sich durch eine mittige Pfeiler-Reihe in den Zuschauer- und Bühnenraum einerseits sowie in Foyer, Bühnenrückflächen, Garderoben, Bar, Merchandise, Künstlergarderoben und Theaternebenräume andererseits. In dem Theater finden knapp 700 Besucher Platz, wobei die Sitzplätze die Bühnenfläche zu 180 Grad umrunden. Die Investitionskosten in Höhe von rund 6 Millionen Euro werden von OTEC und Stage Entertainment gleichermaßen getragen. Das Werk 7 wurde am 21. Januar 2018 offiziell eröffnet.

Lage, Anfahrt

Das Theater Werk 7 befindet sich im Münchner Werksviertel im Stadtteil Haidhausen. Es steht in der Friedenstraße 14, gegenüber vom Bahnhof München Ost (nur durch die Bahnschienen getrennt) und ist bequem mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wenn Sie mit dem Auto zum Theater fahren, halten Sie sich am besten Richtung Haidhausen und Bahnhof München Ost. Vom Bahnhof fahren Sie auf der Orleansstraße in die Rosenheimer Straße und biegen dann gleich links ab in die Friedenstraße, wo Sie nach ca. 300 m am Theater ankommen.

Öffentliche Verkehrsmittel: Am Bahnhof München Ost halten Fernverkehrszüge, Regionalbahnen sowie Straßen- und S-Bahnen. Der Bahnhof befindet sich gegenüber dem Theater. Alternativ fahren auch Busse bis zum Ostbahnhof Friedenstraße, der nur 200 m vom Theater entfernt ist.

Entfernung zu den Spar mit!-Hotels

Tulip Inn München Messe: ca. 5 km
Innside by Meliá München Neue Messe: ca. 9 km
Best Western Plus Hotel Erb München Parsdorf: ca. 16 km

Fotos: Stage Entertainment, OTEC

Showzeiten und Saalplan

Vorstellungen

Montag: spielfrei
Dienstag: 18.30 Uhr
Mittwoch: 18.30 Uhr
Donnerstag: 19.30 Uhr
Freitag: 19.30 Uhr (gegen Aufpreis)
Samstag: 15.00 und 19.30 Uhr (jeweils gegen Aufpreis)
Sonntag: 14.30 und 19.00 Uhr  * (jeweils gegen Aufpreis)

* ab Juni 2018 findet keine Abendvorstellung mehr statt

Dauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten, inklusive Pause (Einlass ins Foyer 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn)

Laufzeit: 23. 1. bis 9. 9. 2018 (Verlängerung möglich)

An und vor Feiertagen, an Brückentagen, zu besonderen Ereignissen sowie während der Schulferien können Vorstellungszeiten und Preise abweichen. Davon betroffene Termine entnehmen Sie bitte dem Sonderspielplan, den Sie hier als PDF herunterladen können.

Das Ticket wird nach bestätigter Buchung auf Ihren Namen reserviert und vor der Vorstellung an der Theaterkasse hinterlegt (Rückgabe oder Umtausch leider nicht möglich).

Kategorie Aufpreis
   Sitzplatzkategorie 5  inklusive
   Sitzplatzkategorie 4  EUR 22,-
   Sitzplatzkategorie 3  EUR 35,-
   Sitzplatzkategorie 2  EUR 45,-
   Sitzplatzkategorie 1  EUR 50,-
   Sitzplatzkat. Premium  EUR 55,-
(jeweils pro Person)

Der Saalplan zeigt eine schematische Darstellung, nicht aber eine feste, verbindliche Anordnung der Plätze. Der Musical-Veranstalter behält sich vor, die Aufteilung der Platzkategorien je nach Vorstellungsdatum zu ändern.

Das Video zum Musical

Die Handlung

Die durchgeknallte 10b der Goethe-Gesamtschule treibt alle in den Wahnsinn. In der Klasse herrscht schon seit einiger Zeit das blanke Chaos, die Schüler rasen wild durch den Saal, Chantal und Danger rappen um die Wette. Und Streber-Lehrerin Lisi Schnabelstedt scheint mit der Klasse total überfordert, steigt aber ganz nebenbei, leicht unter Drogeneinfluss stehend, zur bollywoodreifen Schula-Schula-Göttin auf.

Ganz andere Probleme hat Zeki Müller, der gerade frisch aus dem Knast kommt: Irgendjemand hat eine beschissene Turnhalle genau an die Stelle gebaut, an der seine Freundin das gestohlene Geld vergraben hat. Dummerweise ist es die Turnhalle der Goethe-Gesamtschule. Und so beschließt der Ex-Häftling kurzerhand, sich als Vertretungslehrer an der Schule auszugeben und das deutsche Bildungssystem damit vor eine weitere Herausforderung zu stellen...

Natürlich muss "Herr Müller" auch die berüchtigte 10b unterrichten. Dabei ist er aber eigentlich nur am versteckten Geld unter der Turnhalle interessiert. Daher versucht Zeki tagsüber mit ungewöhnlichen, aber effektiven Methoden, die widerspenstigen Schüler der 10b auf Kurs zu bringen, während er nachts nach seiner Beute gräbt.

Die überkorrekte Lisi Schnabelstedt verurteilt zunächst die unorthodoxen pädagogischen Ansätze ihres neuen "Kollegen". So einen Aushilfslehrer wie Zeki Müller hat sie noch nicht erlebt: Er hat eine größere Klappe als die Schüler, sieht gut aus und kriegt mit seinen ruppigen Lehrmethoden allmählich sogar die 10b in den Griff.

Der Ex-Knacki verblüfft die Lehrerin immer mehr und ist selbst überrascht, dass er als Lehrer wider Willen zum Superpädagogen mutiert. Als Lisi jedoch eines Tages sein kriminelles Geheimnis lüftet, ist sie Zekis rauem Charme längst verfallen - und hilft ihm sogar, etwas Wertvolleres als das gestohlene Geld auszugraben: die Überbleibsel seiner moralischen Werte.

Fotos: Stage Entertainment

Hintergrundinfos

Über 7 Millionen Menschen sahen "Fack Ju Göhte" im Kino. Der Leinwandhit wurde zum echten Kassenschlager und ging als erfolgreichster Film des Jahres 2013 in die deutsche Filmgeschichte ein. Heute ist der Streifen längst Kult, es folgten zwei Fortsetzungen und rundeten den cineastischen Triumph als Film-Trilogie ab. 2014 erhielt "Fack Ju Göhte" viele Auszeichnungen und Preise. Unter anderem den Bambi, den Deutschen Comedypreis, zweimal den Jupiter, den Bogey Award in Platin, die Goldene Leinwand mit Stern, den Sonderpreis beim New Faces Award, den Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises und den Deutschen Filmpreis.

Wegen des sensationellen Erfolgs entstand bei Constantin Film schon bald die Idee, die Kinokomödie als Musical auf die Bühne zu bringen. Schnell fand sich ein Autorenteam, das von diesem Plan auf Anhieb begeistert war: Nicolas Rebscher, Gründer und Frontmann der Band "Lauter Leben", der Songtexter Kevin Schröder und Simon Triebel, Gitarrist und Songwriter der Band "Juli". Die drei bilden das Kreativ-Trio, das die Bühnenfassung des ersten "Fack Ju Göhte"-Films kongenial umgesetzt hat. Mit ganz eigener Musiksprache verleihen sie den bekannten Figuren aus dem Film zusätzliche Wirkung und machen die Hintergrundinfos hautnah erlebbar.

"Fack Ju Göhte - Das Musical" ist so durchgeknallt, laut, jung und cool wie sein filmisches Vorbild. Dazu tragen natürlich auch die jungen Darsteller und Akteure in hohem Maße bei. Regisseur ist Christoph Drewitz, der unter anderem schon beim Musical "Rocky" am Broadway und in Hamburg Regie führte. Er betont die spannenden Besonderheiten des "Mjusicäls": "Bei ‘Fack Ju Göhte' spielen alle Darsteller zu drei Seiten, Requisiten- und Szenenwechsel erfolgen von Hand und die Live-Band ist sichtbar."

Einzigartig wird das Bühnenerlebnis auch durch den außergewöhnlichen Spielort. Eigens für das Musical wurde ein ehemaliges Kartoffellager zum Musicaltheater umgebaut. Das Theater Werk 7 bietet den Zuschauern dank seiner 180-Grad-Anordnung der Sitzplätze direkt um die Bühnenfläche ein unmittelbares Live-Erlebnis. Die nagelneue Spielstätte wurde mit der Weltpremiere von "Fack Ju Göhte - Das Musical" am 21. Januar 2018 offiziell eingeweiht.

Fotos: Stage Entertainment

weitere Reisepakete werden geladen