Stage Palladium Theater

Disneys "Die Schöne und das Biest", "Cats", "Das Phantom der Oper", "Tanz der Vampire", "Rebecca", "Mamma Mia!", "Chicago", "Rocky" - all diese Spitzen-Musicals waren bereits im Stage Palladium Theater zu erleben. Damit zählt das Palladium zu den bekanntesten Musicalspielstätten in Deutschland.

Die moderne Konzeption des Musicaltheaters vermittelt dem Publikum eine ganz besondere Nähe zum Bühnengeschehen. Die weit in den Zuschauerraum hinein gezogenen Ränge und das ansteigende Parkett garantieren von jedem der 1.800 Plätze aus einen erstklassigen Blick und ermöglichen so ein Hautnah-Erlebnis.

Lage, Anfahrt

Das Stage Palladium Theater befindet sich im SI-Centrum, dem Stuttgarter Erlebnis-, Gastro- und Event-Zentrum. Es ist bereits auf der Autobahn A 8 ausgeschildert und mit dem Auto über die B 27 sowohl aus Richtung Zentrum/Hauptbahnhof als auch vom Stuttgarter Flughafen aus gut zu erreichen.

Parken: Ausreichend Parkplätze sind in den Tiefgaragen unter dem SI-Centrum und in zwei benachbarten Tiefgaragen vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel: Stadtbahn U 3 bis Haltestelle Salzäcker/SI, Buslinien 74 und 75 bis Haltestelle Landhaus oder Buslinien 77, 809, 826/827 sowie Nachtbus N 9 bis Haltestelle Sternhäule.

Entfernung zu den Spar mit!-Hotels

Wyndham Stuttgart Airport Messe: ca. 6 km
Arcotel Camino: ca. 8 km
Messehotel Europe: ca. 13 km
Hotel Stuttgart Sindelfingen City by Tulip Inn ca. 15 km
Hotel Park Consul, Esslingen: ca. 16 km

Showzeiten und Saalplan

Vorstellungen

Montag: spielfrei
Dienstag: 18.30 Uhr
Mittwoch: 18.30 Uhr
Donnerstag: 19.30 Uhr
Freitag: 19.30 Uhr (gegen Aufpreis)
Samstag: 14.30 und 19.30 Uhr (jeweils gegen Aufpreis)
Sonntag: 14.00 und 19.00 Uhr (jeweils gegen Aufpreis)

Dauer: ca. 3 Stunden inklusive Pause (Einlass 1,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn)

Laufzeit: noch offen

An und vor Feiertagen, an Brückentagen, zu besonderen Ereignissen sowie während der Schulferien und des Jahreswechsels können Vorstellungszeiten und Preise abweichen. Davon betroffene Termine entnehmen Sie bitte dem Sonderspielplan, den Sie hier als PDF herunterladen können.

Das Ticket wird nach erfolgter Buchung auf Ihren Namen reserviert und vor der Vorstellung an der Theaterkasse hinterlegt (Rückgabe oder Umtausch leider nicht möglich).

Kategorie Aufpreis
  Sitzplatzkategorie 4 inklusive
  Sitzplatzkategorie 3 EUR 22,-
  Sitzplatzkategorie 2 EUR 42,-
  Sitzplatzkategorie 1 EUR 56,-
  Sitzplatzkategorie Premium EUR 70,-
(jeweils pro Person)

Der Saalplan zeigt eine schematische Darstellung, nicht aber eine feste, verbindliche Anordnung der Plätze. Der Musical-Veranstalter behält sich vor, die Aufteilung der Platzkategorien je nach Vorstellungsdatum zu ändern.

Das Video zum Musical

Die Handlung

Soul-Diva und Superstar Rachel Marron steht kurz vor dem Höhepunkt ihrer Karriere. Sie ist für zwei Oscars nominiert, wird von Millionen Fans vergöttert - und sie schwebt in Gefahr. Seit Wochen werden Briefe eines Stalkers in ihrer Post gefunden, ja sogar in ihrer Garderobe. Bisher konnte Rachels Manager die Briefe vor ihr verheimlichen. Doch als die Drohungen immer drastischer werden, beschließt er, einen Bodyguard zu engagieren, und zwar den Besten der Branche: Frank Farmer.

Aber der frühere Geheimagent, ein abgebrühter Profi, der sich nie von seinen Gefühlen in die Irre führen lässt, arbeitet aus Prinzip nicht für Stars. Als er jedoch von Rachels kleinem Sohn erfährt, nimmt er den Auftrag an - und findet schnell all seine Vorurteile gegenüber dem oberflächlichen Glamour des Show-Geschäfts bestätigt: Alles ordnet sich dem angestrebten Oscar-Erfolg der exzentrischen Diva unter, die glaubt, keinen Bodyguard zu brauchen und Frank am liebsten wieder loswerden würde.

Erst als Frank sie während eines Konzertes aus höchster Gefahr rettet, begreift Rachel, dass sie sich bedingungslos in die Hände ihres Bodyuards begeben muss, um ihre Familie zu schützen - und dass sie mehr für diesen Mann empfindet, als sie bisher zu glauben wagte...

Auch Rachels Schwester Nicki fühlt sich zu Frank hingezogen. Zu lange schon lebt sie im Schatten ihrer berühmten Schwester. Aber auch diesmal wird sie hinter ihr zurückstehen müssen. Denn zwischen Frank und Rachel entwickelt sich, womit keiner der beiden gerechnet hatte: eine leidenschaftliche Liebesgeschichte.

Als es dem Stalker eines Nachts gelingt, in das Haus der Schwestern einzudringen, erkennt Frank, dass es keine Zeit mehr zu verlieren gilt. In seiner Berghütte glaubt er Rachel, Fletscher und Nicki in Sicherheit - doch das Schicksal hat seine eigenen Pläne. Und während der Stalker bei der Oscarverleihung, unter den Augen von Millionen, sein Ende findet, kommt es zur Stunde der Wahrheit für Rachels und Franks Liebe.

Fotos: Nilz Böhme, Hardy Müller, Stage Entertainment

Entstehungsgeschichte

Der Kino-Hit "Bodyguard" macht die dramatische Liebesgeschichte um den Superstar Rachel Marron und ihren Bodyguard Frank Farmer weltbekannt. Allein in Deutschland lockte der Streifen mit Whitney Houston und Kevin Costner in den Hauptrollen 1992 über sechs Millionen Zuschauer in die Kinos. Das Drehbuch für "Bodyguard" hatte der amerikanische Autor und später vierfach oscarnominierte Regisseur und Produzent Lawrence Kasdan bereits 1975 verfasst - mit dem Schauspieler Steve McQueen als Star vor Augen und der Idee eines amerikanischen Samurai im Kopf: Frank Farmer, Bodyguard, ein einsamer Held, der für den Job sein Leben gibt. Doch die Story blieb in Hollywoods Entwicklungsmühlen stecken...

Erst 1992 war die Zeit für Kasdans Idee reif: Mit Whitney Houston als erfolgsverwöhnter und egozentrischer Sängerin Rachel Marron und Kevin Costner in der Rolle ihres eigensinnigen und wortkargen Leibwächters sorgt Bodyguard mit mehr als 400 Millionen Dollar für die zweithöchsten Einnahmen des Kino-Jahres weltweit. Kevin Costner machte der Streifen zum ultimativen Traummann und Whitney Houston erhob er endgültig in den Rang einer unbestrittenen Soul-Diva.

Dabei waren die beiden gar nicht die erste Wahl gewesen, wurden doch lange Barbra Streisand oder Diana Ross als Partnerinnen für den ursprünglich vorgesehenen Steve McQueen gehandelt. Costner hatte Kasdan während der Arbeit an seinem Film "Der große Frust" endeckt. Von dem Plan, "Bodyguard" auf die Musical-Bühne zu bringen, zeigte sich Kasdan anfangs überrascht. Doch er hatte gelernt, niemals nie zu sagen. Das britische Team und Regisseurin Thea Sharrock entwickelten die Story fürs West End in London und Kasdan war mit dabei - sowie der Drehbuchautor und Dramatiker Alexander Dinelaris.

Für Kasdan selbst war Dinelaris, der Anfang 2015 für sein Buch zu "Birdman" mit einem Oscar prämiert wurde, der richtige Mann. Dinelaris wiederum war von dem Musical-Potenzial des Films überzeugt, einer Story mit Seltenheitswert in der Musical-Landschaft: keine fantastischen Welten, sondern moderne Sprache in einem gegenwärtigen Setting. Das Ergebnis ist kein einfaches Remake der Story, sondern eine zeitgenössische Weiterentwicklung mit Tempo, Nervenkitzel und Spannung - und natürlich mit den Hits aus dem erfolgreichsten Filmsoundtrack aller Zeiten.

Am 5. Dezember 2012 schließlich war es soweit: Welt-Uraufführung des Musicals "Bodyguard" im Adelphi Theatre im Londoner West End. Die Inszenierung schlug ein wie eine Bombe und begeisterte zwei Jahre lang das Londoner Publikum. 2013 wurde sie als "Best New Musical" mit dem WhatsOnStage Award ausgezeichnet und für den renommiertesten britischen Theaterpreis, den Laurence Olivier Award, nominiert. Seit November 2015 spielt das Musical auch in Deutschland.

Fotos: Nilz Böhme, Johan Persson

weitere Reisepakete werden geladen