Kulturreisen

Kulturreisen: Entspannung und Erholung zugleich

Kulturreisen bringen Ihnen Architektur, spannende Sonderausstellungen und Geschichte in weltbekannten Museen näher. Kultururlaub schlägt die Brücke zwischen Erholung, Entdecken und Erfahren. Egal ob Kunst-, Geschichts- oder Architekturliebhaber – wir zeigen Ihnen auf einem Kurztrip die interessantesten Städte in Deutschland und Europa. Führungen, Museumstickets und Vergünstigungen für Eintrittskarten in Kulturstätten sind gleich inklusive. Auch die Entspannung kommt nicht zu kurz. Entdecken Sie unsere Reisen in Kulturhauptstädte und solche, die es sein sollten.

Kulturreisen-Angebote

Kulturreisen: Entspannung und Erholung zugleich

Kulturreisen bringen Ihnen Architektur, spannende Sonderausstellungen und Geschichte in weltbekannten Museen näher. Kultururlaub schlägt die Brücke zwischen Erholung, Entdecken und Erfahren. Egal ob Kunst-, Geschichts- oder Architekturliebhaber – wir zeigen Ihnen auf einem Kurztrip die interessantesten Städte in Deutschland und Europa. Führungen, Museumstickets und Vergünstigungen für Eintrittskarten in Kulturstätten sind gleich inklusive. Auch die Entspannung kommt nicht zu kurz. Entdecken Sie unsere Reisen in Kulturhauptstädte und solche, die es sein sollten.

Kultururlaub in Berlin: Vielfältig und immer neu

Berlin ist mehr als die politische Hauptstadt Deutschlands – es ist auch die Hauptstadt der Kultur. Berlin hat mehr Museen (180) als durchschnittliche Regentage (106). Eine ganze Insel in der Spree ist nur für Museen reserviert und alle zeigen einzigartige Kunst und einmalige historische Zeugnisse. Im Neuen Museum auf der Museumsinsel steht die meistbesuchte und schönsten Büste der Welt: Nofretete. Im Museum für Vor- und Frühgeschichte wird Heinrich Schliemanns berühmte Troja-Sammlung ausgestellt. Doch Berlin hat nicht nur Kunstmuseen zu bieten, sondern auch spannende und außergewöhnliche Ausstellungen zur Geschichte der Stadt. Zum Beispiel das Stasimuseum, untergebracht im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit, also an einen authentischen Schauplatz. Dort sehen Besucher die Büros von Erich Mielke, original erhalten. Hier, wo einst 8.000 Spione arbeiteten, herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Der riesige, wuchtige Gebäudekomplex wirkt bedrückend und vermittelt eindrucksvoll, welche Macht die Stasi hatte. Gezeigt wird, wie der Geheimdienst in der DDR die Bürger bespitzelte und kontrollierte: raffiniert verstecke Mikrofone und getarnte Kameras werden ausgestellt. Geschichte zum Anfassen. Die gibt es in Berlin auch anderswo: Die East Side Gallery zeigt auf 1.316 Metern Mauer 101 großformatige Bilder, die die Freude über die Überwindung des eisernen Vorhangs ausdrücken. Darunter das berühmte Bild des Bruderkusses zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker.

Wer die kulturelle Vielfalt Berlins erleben möchte, für den ist die WelcomeCard Berlin genau das richtige: Die Karte ermöglicht neben der kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel auch den freien Eintritt bei 30 Attraktionen, Museen, Stadtrundfahrten und Touren, außerdem Rabatte. Die WelcomeCard sollte bei keiner Kultureise nach Berlin fehlen. Die Wirkung der Karte reicht sogar über Berlin hinaus: In Potsdam kommen Sie 25 Prozent günstiger ins Museum Barberini. Hier sehen Sie immer wieder neue Sonderausstellungen großer Künstler und haben vielleicht noch Zeit für einen Spaziergang im Garten des Schloss Sanssouci – auch hier gibt es Ermäßigung.

Kulturreisen zum UNESCO-Welterbe

Es ist eine besondere Ehre: In die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes werden Kulturstätten nur dann aufgenommen, wenn sie ein Meisterwerk oder außergewöhnliches Zeugnis von einer kulturellen Tradition darstellen. Ein Besuch lohnt sich also. Eine Kulturreise nach Sachsen-Anhalt wäre für Architekturfans nicht komplett ohne einen Besuch in Dessau. Hier gibt es gleich drei Welterbestätte zu besichtigen. Die Stadt ist die Wiege der klassischen Moderne. Die Architekten Walter Gropius und Ludwig Mies van der Rohe bauten hier im charakteristischen Bauhaustil, der im Jahr 2019 sein 100. Jubiläum feiert. Das meistfotografierte Gebäude in Deutschland ist wohl Gropius‘ Bauhaus. Ein kastiges, graues Gebäude mit einer riesigen Glasvorhangfassade. Früher war es Sitz der gleichnamigen Schule, heute beherbergt es die Stiftung Bauhaus, es finden regelmäßig Ausstellungen und Konzerte statt. Ein weiteres Kulturerbe der UNESCO in Dessau ist die Meisterhaussiedlung, nur wenige Schritte entfernt. Gropius errichtet sie im Auftrag der Stadt Dessau für die Bauhausmeister. Hier wohnten Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Ludwig Mies van der Rohe und Walter Gropius selbst. Die stahlendweißen Häuser bilden ein kubistisches Ensemble und können täglich besichtigt werden.

Kulturreisen zu internationalen Museen

In vielen kleinen Städten gibt es interessante Museen, die es zu entdecken gilt. Bei einem Kultururlaub mit Spar mit! Reisen informieren wir Sie ausführlich. Wussten Sie zum Beispiel, dass im verträumten Colmar im Elsass das meistbesuchte französische Museum außerhalb Paris steht? Hier unsere kleinen und großen Tipps für eine Kulturreise mit Museumsbesuch. Das Eintrittsticket legen wir gleich dazu.

 

Unterlinden-Museum, Colmar, Frankreich

Das Museum bildet das Herz des Colmarer Stadtzentrums und beherbergt einen ganz besonderen Schatz: den Isenheimer Altar. Das prächtige und imposante Kunstwerk stammt aus dem 16. Jahrhundert. Daneben zeigt die Ausstellung Werke aus dem Spätmittelalter und der Renaissance. Dieses einmalige Museum ist in einem ehemaligen Dominikanerinnen-Kloster ist untergebracht, 2012 wurde ein moderner Anbau errichtet. 200.000 Besucher kommen jedes Jahr und machen das Unterlinden Museum zu einem der beliebtesten außerhalb von Paris.

 

Centre Pompidou-Metz, Frankreich

Die kleine Schwester des weltberühmten Centre Pompidous in Paris braucht sich im internationalen Vergleich nicht zu verstecken. Das moderne Gebäude, das entfernt an ein Zirkuszelt erinnert, ist offen für alle Publikumsschichten und Formen der Kunst. Schwerpunkte sind die klassische Moderne, man bedient sich aus dem Fundus des Pariser Hauses.

 

Museum aan de Stroom, Antwerpen, Belgien

Das „Museum am Strom“ sieht schon von außen ungewöhnlich aus. Zehn Stockwerke hoch stapeln sich die containerähnlichen Elemente des Baus. 470.000 Objekte umfasst der Fundus, 180.000 davon können Besuche im Schaudepot sehen und gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen werden. Von oben hat man einen atemberaubenden Panoramablick auf die belgische Hafenstadt

 

Ruhr Museum, Essen

Ein ganz besonderes Museum steht auf dem Gelände der Zeche Zollverein, einem UNESCO-Weltkulturerbe. In der alten Kohlewäsche verfolgen Besucher den Weg der Kohle, lernen Wissenswertes und Kurioses über Entstehen des schwarzen Goldes und die Geschichte des Bergbaus im Ruhrgebiet. Multimedial wird die harte Arbeit der Kumpel in der Ausstellung illustriert – ein Denkmal der Industriekultur

 

Nibelungenmuseum, Worms

Es ist der größte und vor allem geheimnisvollste Schatz der deutschen Sagenwelt. Im Rhein bei Worms soll er versenkt worden sein: der Schatz der Nibelungen. Unermesslicher Reichtum, der die Fantasie der Menschen seit Jahrhunderten beflügelt. Alles über die Sage, den Schatz und die Mythologie erfahren Besucher in Nibelungenmuseum in Worms.

 

Wer Kultur mit Urlaub verbinden möchte, der ist bei Spar mit! Reisen genau richtig. Unsere Pakte bieten kulturelle und kulinarische Extras und auch die Erholung kommt nicht zu kurz. Nach dem Besuch des Unterlinden-Museums, laden wir Sie gleich gegenüber in der Winstub Pfeffel auf einen Crémant und Flammkuchen ein – Esskultur ist schließlich auch wichtig.

Zu den Angeboten

Reisepakete werden geladen

Reisepakete werden geladen