Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • Flasche Prosecco
  • "Mecklenburger Pflaumenbraten" mit Bier
  • Besuch Aussichtsplattform St. Georgen
  • Besuch Welterbezentrum Wismar

Hotel-Infos kompakt
Hotel Alter Speicher Wismar

Ehemaliger Getreidespeicher aus dem 13. Jahrhundert, seit 1993 im Familienbetrieb als Hotel geführt. Denkmalgeschütztes Gebäude mit historischem Wein- und Bierkeller.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Die Hansestadt Wismar gehört zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und liegt im Norden Deutschlands an der Südspitze der durch die Insel Poel geschützten Wismarbucht. Mit den Städten Schwerin und Rostock bildet Wismar eine Art Dreieck, wobei Wismar direkt an der Ostsee liegt und mit drei Häfen angebunden ist.

Mit dem Auto

Von der B 105 auf den Kreisverkehr Richtung Innenstadt, danach links Richtung Hafen, 2. Straße rechts auf die Fischerreihe/Breite Straße, wo sich die Einfahrt der Hotelgarage befindet. Aus Richtung Schwerin/A20 (Wismar-Mitte) und aus Richtung Rostock auf den Ring Richtung Hafen bis Breite Straße, Einfahrt Hotelgarage.

Mit dem Zug

Der Bahnhof Wismar liegt nordöstlich der Altstadt. Er wird von zwei stündlich verkehrenden RegionalExpress-Züge der Deutschen Bahn AG angefahren. Zum einen vom RE 4 (Wismar - Schwerin - Ludwigslust - Wittenberge - Berlin - Jüterbog - Luckenwalde) und zum anderen vom RE 8 (Wismar - Bad Doberan - Rostock - Tessin).

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise flexibel, buchbar bis zum 21. 12. 2019, Verlängerungsnächte möglich.

Saisonzeiten
Saison: 2. 1. - 26. 4. 2019;
3.10. - 21. 12. 2019
Hauptsaison: 26. 4. - 3. 10. 2019

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.04 / 10 22 Bewertungen
3.215 Gäste seit Juni 2007

Es lohnt sich die schöne Stadt anzusehen - wir besichtigten das Welterbezentrum Wismar - die Häuser wurden nach Kriegsende renoviert, die prachtvollen Kirchen - das Kulturerbe ist einmalig! Mit der Unterkunft im Alter Speicher sind wir geteilter Meinung. Mit unserem Zimmer waren wir nicht einverstanden - es war hübsch eingerichtet und gepflegt, allerdings klein und im Hinterhaus, zudem Parterre gelegen - die anderen Gäste, welche draußen rauchten, konnten bei uns in das Zimmer hereinschauen. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig, allerdings waren wir vom Service der Mitarbeiter nicht begeistert. Der hoteleigene Parkplatz ist teuer und es ist umständlich, da zuerst Mitarbeiter gebeten werden müssen, damit diese die Schranke öffnen, sonst ist es nicht möglich mit dem Auto hinauszufahren.

Mai 2019
Helmut Arndt,
04179 Leipzig

Meine Damengruppe und ich waren mit dem Alter Speicher sehr zufrieden, das Hotel ist urig, sagte uns allen zu und die Unterkunft ist weiterzuempfehlen. Den Besuch der Aussichtsplattform in St. Georgen haben wir wahrgenommen und der Tagesausflug ist schön gewesen.

Oktober 2018
Claudia Nickel,
22145 Stapelfeld

Mit dem Hotel Alter Speicher waren wir zufrieden und die Mitarbeiter haben uns rundum verwöhnt. An einem Abend erhielten wir einen schmackhaften Mecklenburger Pflaumenbraten. Der Besuch der Aussichtsplattform in St. Georgen war schön.

September 2018
Ulla Seifarth,
99869 Drei Gleichen OT Mühlberg

Die Story zum Angebot
Wismar: Pflaumenbraten, Aussichtsturm und Meer

Verschenkt! Da haben die Schweden doch glatt einen Hansetraum aus der Hand gegeben. 1903 traten sie ihre alten Rechte am wunderschönen Wismar ab. Schlecht für sie, gut für uns. Denn die Hansestadt liegt zwischen Lübeck und Rostock an der Ostsee vor der Insel Poel und ist eine absolute Perle. Ein traumhaftes Städtchen, das vor lauter Sehenswürdigkeiten nur so strotzt, seit 2002 sogar zum Welterbe der UNESCO gehört. Mit 76 Hektar besitzt Wismar die größte erhaltene Altstadt im Ostseeraum, ist lebendiges Flächendenkmal für mittelalterliche Bau- und Lebensweise.

Der Tipp vom Producer
In 35 Sekunden hoch über Wismar

Endlich ist es soweit! Seit dem 9. Mai 2014 ist die Aussichtsplattform von St. Georgen für Besucher zugänglich. Die Fertigstellung dieser neuen Attraktion Wismars beendet gleichzeitig die Wiederaufbauarbeiten an der Georgenkirche, die 1990 begannen und insgesamt rund 40 Millionen Euro kosteten. Besuchern der Hansestadt bietet sich so eine ganz neue Perspektive. Genießen Sie den Blick über die UNESCO-Altstadt, sowie die Weitsicht nach Norden, Westen und Süden! Bei günstigem Wetter reicht die Sicht sogar bis zur Insel Poel. Die Plattform ist von April bis September von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, von Oktober bis März von 10.00 bis 16.00 Uhr. Der Besuch inklusive der 35 sekündigen Fahrstuhlfahrt beträgt 3 Euro für Erwachsene.

Video

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen