Paket-Leistungen
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension
  • Regionales Bauernbuffet mit Musik
  • Geführte Wanderung
  • Bergbahn und Museumseintritte mit der RittenCard
  • Panorama-Hallenbad, Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine
  • WLAN, Parkplatz
  • Kein EZ-Zuschlag

Hotel-Infos kompakt
Herrenhaus Hotel Post / Victoria

Das Herrenhaus Hotel Post Victoria besteht aus 2 Gebäuden, dem Haupthaus "Post" (3-Sterne SUP) und dem 3-Sterne-Nebenhaus "Victoria". Beide Hotels stammen aus dem 11. bzw. 12. Jahrhundert. Das Herrenhaus Post wurde im Jahr 1062 vermutlich als 1. Haus in der Gegend erbaut. Trotz der langen Geschichte genießen die Gäste im gesamten Hotel modernsten Komfort.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Oberbozen liegt auf 1.222 m Höhe am Ritten in Südtirol, oberhalb der Landeshauptstadt Bozen. Bis Bozen sind es 10 km, nach Brixen 42 km, nach Meran 44 km.

Mit dem Auto

Via Brennerpass: Der A 22 in Richtung Bozen/Verona folgen, bis zur Autobahnausfahrt Bozen Nord. Von der Autobahnausfahrt in Richtung St. Magdalena/Ritten. (Achtung: Wer GPS benutzt, nicht über Signato fahren, sondern auf der Hauptstraße bleiben). Das Hotel befindet sich in Oberbozen in der Dorfmitte auf der linken Seite, 150 m hinter der Seilbahnstation.

Via Reschenpass: Nach dem Reschenpass auf der SS 40 und der SS 38 Richtung Meran fahren. Die Schnellstraße nach Bozen nehmen bis zur Autobahnausfahrt Bozen Nord. Ab hier weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Fahren Sie mit verschiedenen Fern- und Regionalzügen nach Bozen. Vom Bahnhof sind es 600 m bis zur Talstation der Rittner Seilbahn. Diese bringt Sie in nur 12 min nach Oberbozen. Das Hotel ist noch 150 m entfernt.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar vom 14. 4. bis zum 3. 11. 2019, Verlängerungsnächte möglich.

Saisonzeiten
Nebensaison: 14. 4. - 23. 6. 2019;
20. 10. - 3. 11. 2019
Saison: 23. 6. - 25. 8. 2019
Hauptsaison: 25. 8. - 20. 10. 2019
Saisonpreise
Nebensaison pro Person im DZ EUR 259,- / EUR 51,-
Saison pro Person im DZ EUR 279,- / EUR 55,-
Hauptsaison pro Person im DZ EUR 299,- / EUR 59,-

(erster Preis: 5 Ü/HP, zweiter Preis: Verlängerungsnacht/HP)

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.76 / 10 28 Bewertungen
3.436 Gäste seit März 2008

Wir sind zufrieden mit dem Hotel gewesen, unser Zimmer war gepflegt, allerdings in die Jahre gekommen und somit nicht auf dem neuesten Stand. Die Verpflegung war schmackhaft und die Mitarbeiter waren stets freundlich. Die Ritten Card haben wir für die Zug- und Bahnfahrten eingesetzt. Während unseres Aufenthaltes sind wir viel unterwegs gewesen, da das Wetter mitspielte.

Oktober 2018
Nadja Gentzsch,
09569 Oederan

Die Ritten Card ist einmalig - wir sind mit dem Zug gefahren, waren auf dem Rittner Horn, in Bozen und zudem in Sankt Ulrich. Mit dem Hotel waren wir zufrieden, wir wären zwar lieber im Haupthaus untergebracht gewesen erhielten unser Zimmer jedoch nur im Gästehaus. Die Verpflegung war schmackhaft und die Mitarbeiter waren stets freundlich. Leider wurden wir im Restaurant von anderen Reisenden abgetrennt und fühlten uns wie Zweiter-Klasse-Gäste.

September 2018
Manfred Schiffer,
26133 Oldenburg

Im Victoria waren wir gut untergebracht und die freundlichen Mitarbeiter haben uns rundum verwöhnt. Die Ritten Card haben wir genutzt unter anderem für die geführte Wanderung. Unser Aufenthalt war schön und zu beanstanden hatten wir nichts.

September 2018
Rosi Bendiek,
65375 Oestrich-Winkel

Die Story zum Angebot
Dolomiten-Sommer für Wanderfans und Familien

Wer Tirol mit einem Blick will übersehen, der besteige diese Höhen". Der österreichische Alpinist Ludwig Purtscheller wusste, wovon er spricht. Er meinte das herrliche Panorama vom Rittner Horn aus. Im 19. Jahrhundert bestieg der damals beste Alpenkenner über 1.700 Gipfel.

Der Tipp vom Producer
Die Bilderburg Südtirols

Diese Burganlage hat eine bewegte Geschichte hinter sich. 1237 erbaut, wurde das Schloss Runkelstein 1276 zum ersten Mal belagert und teilweise zerstört. Die Blütezeit begann 1385 als die reichen Bozner Kaufleute Franz und Niklaus Vintler die Burg erwarben. Um Anschluss an die adlige Welt zu erhalten, schmückten sie die Anlage mit zahlreichen Fresken und erbauten ein Sommerhaus. Nach mehreren Unglücken wie Explosionen, Bränden und Einstürzen verkam Runkelstein im Laufe des 18. Jahrhunderts schließlich zu einer Ruine.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen