Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • 3-Gänge-Burgenmenü mit 1 Glas Saale-Unstrut-Wein
  • Führung Rotkäppchen-Sektkellerei mit Verkostung
  • Burgenrätsel
  • Wellnessbereichs mit Innenpool, Sauna und Sanarium
  • "Rabengebäck" zum Abschied
  • WLAN

Hotel-Infos kompakt
Best Western Hotel Halle-Merseburg

1999 privat gebautes 4-Sterne-Hotel, seit 2001 zur weltgrößten Hotelgruppe Best Western gehörend.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Die Dom- und Hochschulstadt Merseburg liegt im südlichen Sachsen-Anhalt, direkt an der Saale, ca. 15 km südlich von Halle und 30 km westlich von Leipzig.

Mit dem Auto

Aus allen Richtungen: Über die Autobahnen A 38 (aus dem Westen kommend) oder A 14 (aus dem Osten und Nordosten) gelangen Sie zur Nord-Süd Autobahn A 9. Fahren Sie bis zur Ausfahrt Leipzig-West/Merseburg. Weiter geht es über die B 181 bis Merseburg. Biegen Sie in die Weißenfelser Straße Richtung Zentrum, fahren Sie über den Kreisverkehr hinaus. Nach ca. 800 m ist das Best Western Hotel Halle-Merseburg auf der rechten Seite zu sehen.

Mit dem Zug

Sie erreichen Merseburg am besten über den Bahnhof Halle, der dem ICE-Netz angechlossen ist. Von dort fahren regelmäßig Regionalbahnen direkt nach Merseburg. Ab dem Merseburger Bahnhof sind es noch 500 Meter bis zum Hotel.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise freitags, Abreise sonntags, buchbar bis 31. 12. 2019, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Saisonzeiten
Saison: 28. 10. 2018 - 28. 4. 2019;
23. 6. - 31. 8. 2019;
27. 10. - 31. 12. 2019
Hauptsaison: 28. 4. - 23. 6. 2019;
31. 8. - 27. 10. 2019

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.01 / 10 23 Bewertungen
992 Gäste seit Oktober 2012

Alles in Allem waren wir zufrieden mit dem Hotel. Unser Zimmer war gepflegt, das Frühstücksbuffet ist reichhaltig gewesen, leider waren die Mitarbeiter für mein Empfinden überfordert, der Service ging mir nicht schnell genug. Der Besuch in der Rotkäppchen-Sektkellerei fand unser Wohlwollen und eine Verkostung fand auch statt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Reise war gut.

April 2019
Andreas Heinemann,
99094 Molsdorf

Alles in Allem sind wir zufrieden mit dem Best Western gewesen. Einziger Kritikpunkt - anstatt des zugesagten 3-Gänge-Menüs fanden die Speisen in Buffetform statt - das fanden wir nicht prickelnd, allerdings sind wir satt geworden. Die Führung durch die Rotkäppchen-Sektkellerei fand unser Wohlwollen. Während unseres Aufenthaltes haben wir uns den Dom angesehen und einen Besuch im Museum unternommen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Reise ist super.

März 2019
Ilona Danneberg,
14542 Werder /Havel

Es war toll! Wir wussten gar nicht, wie wunderschön es in der Saale-Unstrut-Region ist - eine schöne Wein-Landschaft und zauberhafte Schlösser und Burgen, sowie hübsche Städte - man kann an drei Tagen gar nicht alles genießen. Bei der Anreise haben wir bei schönstem Sonnenschein den Kyffhäuser besucht und die Aussicht genossen. Sehr interessant war der Besuch bei Rotkäppchen und unser selbst organisierter Besuch des Halloren-Museums im schönen Halle. Im Best Western waren wir gut untergebracht - auch für unsere Hunde war alles vorbereitet. Wir bekamen an der Rezeption viele Informationen und Tipps, die wir gerne angenommen und umgesetzt haben. Lediglich im Restaurant hätten wir uns aufmerksameren Service gewünscht. Insgesamt ein empfehlenswertes Reise-Paket!

Februar 2019
Carola Drabon,
33154 Salzkotten

Die Story zum Angebot
Weingenuss, Burgenmenü und Rotkäppchen-Sekt

Merseburg ist nicht unbedingt das, was man Weltstadt nennt. Aber durchaus bekannt durch den Dom. Gleich danach kommt die Rabensage, nach der im 15. Jahrhundert ein vermeintlicher Dieb von Bischof Thilo von Trotha zum Tode verurteilt wurde. Schade nur, dass Thilo feststellen musste, sich geirrt zu haben und nur aus purem Zorn über den Verlust seines Rings voreilig reagierte.

Der Tipp vom Producer
Sachsen-Anhalts archäologische Schätze

Immer wieder kommt es vor, dass großartige archäologische Schätze eher per Zufall entdeckt werden. So auch im südlichen Sachsen-Anhalt. Die Himmelsscheibe von Nebra, die älteste Darstellung des Kosmos weltweit, hatten Sondengänger im Sommer 1999 illegal ausgewühlt. Der Fund wurde verkauft und gelangte in den folgenden Jahren in die Hände verschiedener Hehler und Händler. Im Februar 2002 stellte die Basler Polizei in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt, dem Kultusministerium und dem Landesamt für Archäologie Sachsen-Anhalt den Fund sicher. Die Originale gehören seitdem zur Schatzkammer des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen