Paket-Leistungen
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension
  • Begrüßungsgetränk, Trinkbecher
  • Wahl-Massage, Aroma-Teilmassage
  • Aromabad, Salzgrotte
  • Eintritt ins Wellnesscenter
  • WLAN

Hotel-Infos
Grandhotel Nabokov

Einzigartiger Hotelkomplex aus sieben miteinander verbundenen, historischen Gebäuden (Bristol, Imperial, Poeta, Aglaja, Credo, Davos, Columbus) im Zentrum der Stadt, die die klassische Kurarchitektur des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts mit dem modernen Design des 21. Jahrhunderts verbinden. Ergänzt wurde das Wellnesshotel mit einem großen Spa- und Beautyzentrum nebst Hallenbad, das neu dazugebaut wurde. Die Rezeption und das Restaurant mit Bar liegen zentral in einem Gebäude.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Mariánské Lázne (Marienbad) liegt im westböhmischen Bäderdreieck, nur rund 25 km von der deutschen Grenze entfernt.

Mit dem Auto

Aus Deutschland Süd, Nord, West: Sie fahren auf den entsprechenden Autobahnen nach Hof, Nürnberg oder Regensburg und dann auf die A 93 Weiden-Hof. Sie verlassen die Autobahn entweder in Marktredwitz, wenn Sie aus dem Norden kommen, oder in Waldsassen bei Anreise aus Richtung Regensburg. Sie überqueren die Grenze nach Tschechien, immer Richtung Eger (Cheb). Von dort fahren Sie rund 40 km südöstlich nach Marienbad. Hier halten Sie sich einfach Richtung Zentrum, dann fahren Sie durch die Hlavní-Straße bis zum Ende, biegen nach rechts ab und folgen dem Straßenverlauf, bis Sie links auf die Purkynova Straße abbiegen. Biegen Sie erneut links ab, nach 60 m befindet sich das Hotel auf der linken Seite.

Mit dem Zug

Marienbad ist über CZ-Cheb (Eger) gut mit dem Zug erreichbar. Vom Bahnhof nehmen Sie am besten ein Taxi zum Hotel, es sind noch 3 km Fußweg.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise sonntags, Abreise freitags, buchbar bis 22. 12. 2020, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Saisonzeiten
Saison: 27. 10. - 22. 12. 2019;
7. 1. - 26. 4. 2020;
1. 11. - 22. 12. 2020
Hauptsaison: bis 27. 10. 2019;
22. 12. 2019 - 7. 1. 2020;
26. 4. - 1. 11. 2020

Verfügbarkeit

Die Story zum Angebot
Zauberhafte Kurstadt für Könige, Künstler, Urlauber

"Ich denke nicht in irgendeiner Sprache. Ich denke in Bildern.", schrieb der russisch-amerikanische Schriftsteller Vladimir Nabokov. Er war, wie viele andere bekannte und unbekannte Besucher, Anfang des 20. Jahrhunderts in Marienbad zu Gast. Und an Bildern mangelt es in diesem Bilderbuch-Kurort wahrlich nicht. Da ist die wunderschöne klassizistische Kolonnade, die berühmte "Singende Fontäne" oder die eindrucksvolle Bäderarchitektur. Drum herum herrlich grüne Wälder des Kaiserwalds mit sanften Gebirgszügen und plätschernden Quellen. Soweit das Auge reicht, findet es Erholung und sehenswerte Plätzchen zugleich.

Tipp vom Producer
Die heilenden Quellen von Marienbad

Die frisch sprudelnde Quelle im Wald von Marienbad war schon früh bekannt und bereits 1683 in einem Plan der Umgebung unter dem Namen "Schneidsäuerling" eingezeichnet. Nach der Entstehung des Kurorts wurde sie "Darmwind"- oder "Aeolaquelle" genannt, weil sie angeblich zu schwachen Blähungen führte. Nach der Terrainneugestaltung in den Jahren 1827-1828 bekam sie ihren heutigen Namen "Waldquelle".

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen