Paket-Leistungen
  • 5 Übernachtungen mit Halbpension
  • Tanzabend
  • Klassische und Aroma-Massage, Aromabad
  • Fangopackung, 2 x Paraffinpackung
  • Badelandschaft mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, Fitnessraum
  • Hoteleigene Mineralquelle
  • WLAN, Kurtaxe

Hotel-Infos kompakt
Spa & Kur Hotel Harvey

Elegantes Stadthotel in neoklassizistischem Gebäude, 1916 gebaut, 2012 von CPI Hotels übernommen, komplett saniert und seitdem stetig renoviert, 2013 um einen modernen Anbau erweitert.

Wellness-Anwendungen
Wellness-Anwendungen

Der beliebte Kurort Franzensbad ist nicht nur durch die große Anzahl an Heilquellen, sondern auch durch die professionellen Kuranwendungen bekannt geworden. In Ihrem "Spa & Kur Hotel Harvey" können Sie aus einer Fülle von Anwendungen wählen (alle Preise in Euro):

Massagen
Klassische Teilmassage 15 min 15,-
Reflexmassage 15 min 18,-
Fußreflexzonenmassage 35 min 26,-
Massage mit Lavastein Teilmassage, 30 min 22,-
Aromateilmassage 30 min 20,-
Gesichts- und Kopfmassage 30 min 20,-
Schokoladen-Massage 30 min 22,-
Honig-Massage 30 min 22,-
Indische Kopfmassage 30 min 23,-
Thailändische Ölmassage 50 min 34,-
Packungen und Bäder
Moorpackung 20 min 22,-
Fangopackung 15 min 14,-
Paraffinpackung für die Hände 9,-
Perlbad 10 min 13,-
Kräuter-Aromabad 15 min 16,-
Bierhefe-Bad 15 min 16,-
Sonstiges
Elektrotherapie 11,-
Inhalation 9,-
Komplette Anti-Cellulite-Behandlung 30,-

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Frantiskovy Lázne (Franzensbad) liegt im westböhmischen Bäderdreieck, rund 7 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt.

Mit dem Auto

Aus Deutschland Süd, Nord, West: Sie fahren auf den entsprechenden Autobahnen nach Hof, Nürnberg oder Regensburg und dann auf die A 93 Weiden-Hof. Sie verlassen die Autobahn in Marktredwitz. Hinter der tschechischen Grenze folgen Sie der Autobahn E 48 und fahren Richtung Frantiskovy Lázne ab (E 49). Nehmen Sie die Ausfahrt Richtung Zentrum und folgen Sie der Straße "Americkà". Biegen Sie auf Höhe des Stadtparks in die Straße "Francouskà" ab und dann links indie "Anglickà". Biegen Sie rechts in die erste Straße, bis Sie links Ihr Hotel finden.

Aus Deutschland Ost: Sie fahren auf den entsprechenden Autobahnen zur A 4 Chemnitz-Hof. Von Westen her kommend, verlassen Sie die A 4 in Zwickau, von Osten her kommend, in Stolberg-West. Danach fahren Sie jeweils nach Aue, Schwarzenberg und Johanngeorgenstadt, wo Sie die tschechische Grenze überqueren und etwa 25 Kilometer weiter nach Karlsbad (Karlovy Vary) unterwegs sind. Von dort Richtung Eger (Cheb) und anschließend rechts auf die E 49 nach Frantiskovy Lázne. Dann wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Franzensbad können Sie über CZ-Cheb (Eger) gemütlich auch mit dem Zug erreichen. Für alle Spaziergänger: Ihr Hotel ist ca. 1 km vom Bahnhof entfernt.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise sonntags, Abreise freitags, buchbar bis 22. 12. 2019, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Saisonzeiten
Saison: bis 20. 12. 2019;
3. 1. 28. 4. 2019;
29. 9. - 22. 12. 2019
Hauptsaison: 28. 4. - 29. 9. 2019

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
8.87 / 10 26 Bewertungen
278 Gäste seit Juni 2017

Wir sind in einer Gruppe von acht Personen angereist. In der Region bin ich bereits zum zehnten Mal gewesen - jedoch im Hotel Harvey war es mein erster Aufenthalt. Die Verpflegung war schmackhaft, allerdings ist das abendliche Essen etwas dürftig gewesen. Den Wellness-Bereich haben wir genutzt und die Anwendungen fanden unser Wohlwollen.

Mai 2019
Jürgen Barthel,
37339 Gernrode

Mit der Unterbringung im Harvey waren wir zufrieden. Die Verpflegung war schmackhaft, allerdings nicht vergleichbar mit unserer heimischen Küche und keinesfalls entsprach diese einem vier Sterne Hotel. Der Wellness-Bereich ist super und die Anwendungen waren toll. Wir sind während unserer Reisezeit in der Region gewandert und die Möglichkeit besteht dort Fahrrad zu fahren, denn die relativ ebenen Wege sind hierfür gut beschildert.

April 2019
Wilhelm Borgouns,
47638 Straelen

Sie möchten von mir eine Bewertung von unserem Wellness-Urlaub im Harvey - aber gern. In diesem Hotel waren wir nun zum zweiten Mal und es hat uns wieder sehr gut gefallen - die ruhige Lage am schönen Park ist wunderbar. Zum Zentrum der Stadt ist es nur über die Straße - schnell erreichbar. Die Zimmer sind groß und freundlich eingerichtet. Das Bad mit Badewanne hat uns auch äußerst gut gefallen. Die Verpflegung ist gut - es gab morgens verschiedene Sorten Salate, Obst und Kuchen an der Theke und zum Abendessen konnte man unter drei Gerichte auswählen. Die Freundlichkeit des Personals war unterschiedlich, aber überwiegend positiv. Leider waren die Tanzabende - mit dieser Musik mit Geige usw. , zu der man nicht tanzen konnte - absolut nicht unser aller Geschmack. Zur Wellness und der Auswahl der Anwendungen können wir nur positives berichten, sodass wir noch einiges zugebucht haben. Alles im Ganzen war es eine sehr schöne Woche - das Kaiserwetter gab es gratis dazu.

Oktober 2018
Wolfgang Mütze,
01990 Ortrand

Die Story zum Angebot
Schick und modern - Wellness à la Franzensbad

Urlaub im westböhmischen Wellnessparadies. Sie haben die Qual der Wahl: Bei gleich drei ausgezeichneten Kurorten, die zum Erholen und Träumen einladen, fällt die Entscheidung schwer. Wo zieht es Sie am ehesten hin? Ins interessante Karlsbad mit seinen 13 bekannten Heilquellen? Oder Marienbad, die grüne Stadt, beliebt bei Künstlern? Oder Franzensbad, das Juwel des Bäderdreiecks? Wir haben Ihnen die Entscheidung leicht gemacht: Heute geht es nach Franzensbad. Hier werden Sie in wunderschönem, klassizistischem Ambiente ganz klassisch Wellness genießen und die vielen Highlights der historischen Stadt kennenlernen. Romantik, viel Erholung und eine bezaubernde Natur sind die wichtigsten Merkmale dieses wunderbaren Ortes.

Der Tipp vom Producer
Ein erfrischendes Bier gefällig?

Zugegeben, für ein gutes Bier muss man in Böhmen nie weit gehen, geschweige denn fahren. Trotzdem empfehle ich Ihnen, die 19 Kilometer von Franzensbad rüber nach Kynšperk nad Ohrí (Königsberg an der Eger) zu überbrücken. Denn hier wird das hopfenreiche Getränk frisch hergestellt. Das Brauhaus Kynšperský Pivovar (Königsberger Brauerei) hat eine lange Geschichte. Angefangen im Jahre 1595 unter Kaiser Rudolf II., gehörte es Mitte des 18. Jahrhunderts bereits zu den zehn größten Brauereien in Tschechien und braute sehr erfolgreich: jährlich 1.300 Hektoliter. Etwa 100 Jahre später wurde der Komplex vergrößert und der Maschinenantrieb eingeführt. Danach wurden mehr als 10.000 Hektoliter pro Jahr produziert. Während des ersten Weltkriegs lief die Produktion jedoch nur schlecht. Mit Hochs und Tiefs ging es weiter. Heutzutage werden noch ca. 5.000 Hektoliter produziert. Einen oder zwei davon testen Sie am besten selbst; eine Führung der Brauerei ist übrigens sehr zu empfehlen.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen