Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension
  • 3-Gänge-Candle-Light-Dinner, dazu ein Glas Sekt
  • Eintritt Burg- und Klosteranlage Oybin oder Schmetterlingshaus Johnsdorf
  • 20 Euro-Wellnessgutschein 
  • WLAN, Parkplatz

Termine, Preise

Arrangement

Anreise freitags, Abreise sonntags, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Aufpreise

Einzelzimmer pro Person / Tag EUR 25,-
Verlängerungsnacht mit HP pro Person / Tag EUR 45,-

Ermäßigungen

Eine Nacht kürzer nicht möglich  
Kinder 0 - 5 Jahre mit zwei Vollzahlern
im Elternzimmer
gratis
Kinder 6 - 12 Jahre mit zwei Vollzahlern
im Elternzimmer
- 50 %
Kinder / Jugendl.
13 - 15 Jahre
mit zwei Vollzahlern
im Elternzimmer
- 30 %
Single mit Kind gemeinsam im DZ, Single zahlt voll, Kind ermäßigt

Sonstiges

Hund / Katze ohne Verpflegung pro Tag EUR 10,-
Parkplätze ausreichend direkt
am Hotel
gratis
Anzahlung an Spar mit! Reisen ca. 30 %
Restzahlung vor Ort bei Anreise im Hotel (bar oder EC-Karte) ca. 70 %

Hotel-Infos kompakt

Historisches Schloss-Hotel mit modernem Anbau. Das Schloss Althörnitz wurde von 1651 bis 1654 von Baumeister Valentin erbaut. Der Anbau kam 1996 hinzu.

Schloss-Geschichte

Schloss-Geschichte

Das Schloss wurde 1651 - 1654 vom Zittauer Baumeister Valentin für den Zittauer Bürgermeister Dr. Christian von Hartig erbaut. Das Schloss hat einen rechtwinkligen Grundriss. Der Schlosseingang wird von zwei achteckigen Türmen mit Hauben flankiert, wobei der rechte Turm erst 1853 als Treppenturm angebaut wurde. Ebenso ist die Vorhalle eine Zutat aus dem Jahre 1892. Am älteren linken Turm stand auf einer eingemauerten Tafel:

Der angenehmen Muße / der ehrenvollen Beschäftigung und dem Geist des Ortes / wegen des Reizes der Lage / hat diesen Teil geweiht / Christian von Hartig in Hörnitz / Ritter des Markusordens

Das untere Geschoss des alten Turmes ist von einem Kreuzgewölbe bedeckt. Hier hat der Bürgermeistersohn Jakob mit dem Erfinder des Brennspiegels und Grundlagenforschers des Meissner Porzellans, Walther von Tschirnhaus, alchimistische Versuche durchgeführt. Dabei geriet das Labor in Brand. Jakob flüchtete und die erschreckten Dorfbewohner erwirkten die Vertreibung des Schwarzkünstlers Tschirnhaus. Es ist sicher, dass wichtige Gespräche über die Entwicklung des Meissner Porzellans in Hörnitz stattgefunden haben.

Tschirnhaus beaufsichtigte dann die Versuche Böttgers. Christian von Hartig hat als erster in Zittau und Umgebung ein Gewächshaus, ein Treibhaus und eine Orangerie betrieben, für die er seltene Blumen einführte. Alt - Hörnitz blieb bis 1771 im Besitz der Familie von Hartig. Ihr folgte Karl A. von Kyaw, der es 1781 an Johann Gottfried Kämmel aus Waltersdorf verkaufte. 1826 gehörte es E.W.F. Just, ab 1840 Moritz von Beschwitz aus Großschweidnitz und ab 1871 Herrn Heisen aus Annaberg, der sofort eine Spiritusdampfbrennerei für Kartoffeln und einen der größten Kuhställe baute.

Danach erwarb im Jahre 1881 der sächsische Kammerherr Hans Rudolf von Sandersleben das Rittergut mit dem dazugehörigen Grundstück. Neu - Hörnitz und Alt - Hörnitz wurden am 1.Juli 1912 vereint. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Familie von Sandersleben enteignet und somit das Anwesen dann von Umsiedlern bewohnt. Von 1948 bis 1991 wurden Ferienurlauber des Gewerkschaftsbundes der DDR hier unter einfachen Bedingungen betreut. Trotz der großen Hilfe durch die Gemeinde Bertsdorf - Hörnitz verfielen die Bauten.

Der seit 1990 in Leipzig als Banker und im Konzern der Leipziger Messe tätige Honorarkonsul des Königreichs Schweden, Rudolf von Sandersleben, seine Familie, die Gemeinde Bertsdorf - Hörnitz und der Hotelier Karl-Dieter Gaydoul, Historical Hotels Cooperation, erarbeiteten ein Konzept für die neue Nutzung des Schlosses und des vom Pückler Schüler Pätzold angelegten Schlossparks. Gemeinsam erwarben sie 1993 das Schloss und den Park von der Treuhandanstalt und nach Abstimmung mit dem Denkmalschutz konnten im Herbst 1994 die Renovierungs- und Umbauarbeiten beginnen. Nach nur 16 Monaten Bauzeit konnte der Hotelbetrieb im Februar 1996 aufgenommen werden.

Wellness-Anwendungen

Wellness-Anwendungen

Spar mit! -Gäste bekommen im Schloßhotel Althörnitz einen Gutschein in Höhe von 20 Euro für alle Beauty- und Wellness-Anwendungen. Hier ein Auszug aus dem aktuellen Angebot (Preise in Euro):

Kosmetikbehandlungen

"Beautyfeeling" - normale Haut ca. 50 min 49,-
"Beautyfeeling" - sensitiv ca. 60 min 54,-
"Beautyfeeling" - intensiv ca. 60 min 69,-
"Beautyfeeling" - Anti-Aging ca. 90 min 89,-
Maniküre plus Peeling, Massage, Spezialampulle, Packung, ca. 50 min 34,-
Pediküre plus Basenfußbad, Peeling, Massage, ca. 50 min 34,-
Make-up-Beratung bei Produktekauf ab 60 Euro gratis, ca. 20 min 25,-

Klassische Massagen

Rückenaromamassage Dauer ca. 20 min 28,-
Rückenmassage - geschröpft Dauer ca. 30 min 39,-
Ganzkörperaromamassage Dauer ca. 45 min 44,-
Bioenergetische Massage Dauer ca. 45 min 44,-
Fußenergiemassage Dauer ca. 30 min 28,-

Ayurveda-Massagen

Rückenmassage mit Kräuterauflage Dauer ca. 45 min 44,-
Samvahana Schönheitsmassage für Sie Dauer ca. 80 min 94,-
Abhyanga Ganzkörperölmassage Dauer ca. 60 min 69,-
Kopfmassage und Maske Dauer ca. 45 min 44,-
Kopfmassage mit Stirnguß Warmes Sesamöl wird in sanften Schwingungen über die Stirn gegeben, Dauer ca. 45 min 79,-
Fußmassage plus basisches Fußbad Dauer ca. 45 min 44,-

Exotische Massagen

Kräuterstempel-Ganzkörpermassage Dauer ca. 60 min 74,-
Exotisches Ganzkörper-Peeling Dauer ca. 20 min 29,-
Lomi-Lomi-Nui Hawaiianische Stempelmassage, Dauer ca. 60 min 69,-
Wiener-Walzer-Massage Vitalisierende Sinfonie von Melodie, Rhythmus und gezielten Massagegriffen, Dauer ca. 30 min 39,-

Lage, Anreise

Lage, Anreise

Das Schloßhotel Althörnitz liegt in Bertsdorf-Hörnitz, am westlichen Stadtrand von Zittau in der Oberlausitz. Nach Dresden sind es ca. 90 km, nach Prag ca. 110 km.

Mit dem Auto

Von Norden und Süden: Sie nehmen am besten die Autobahnen A 9, A 72 oder A 14 um auf die A 4 Richtung Dresden zu gelangen. Auf der A 4 und nehmen die Ausfahrt Bautzen Ost. In Bautzen kommen Sie auf die B 6 nach Löbau, von dort aus geht's auf die B 178 nach Zittau. Sie fahren auf dem Stadtring Richtung Zentrum, Oppach, Hörnitz. Nach ca. 3 Kilometern erreichen Sie Hörnitz. Das Schloßhotel Althörnitz liegt auf der linken Seite ca. 300 m nach der Ortseinfahrt.

Von Westen: Sie nehmen die Autobahnen A 5, A3, A 70, A 9 um auf die A 4 zu kommen. Auf der A 4 und nehmen die Ausfahrt Bautzen Ost. In Bautzen kommen Sie auf die B 6 nach Löbau, von dort aus geht's auf die B 178 nach Zittau. Sie fahren auf dem Stadtring Richtung Zentrum, Oppach, Hörnitz. Nach ca. 3 Kilometern erreichen Sie Hörnitz. Das Schloßhotel Althörnitz liegt auf der linken Seite ca. 300 m nach der Ortseinfahrt.

Mit dem Zug

Die Züge der Deutschen Bahn fahren bis zum Bahnhof Zittau. Von dort aus sind es ca. 6 km zum Schloßhotel Althörnitz.

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.17 / 10 20 Bewertungen
917 Gäste seit Juli 2011

Wie im Angebot beschrieben und gesehen, so haben wir es vorgefunden. Alles in Ordnung und sauber. Die Umgebung ist echt schön. Bei gutem Wetter, welches wir nicht hatten, sicher ein Genuss. Den Besuch der Burg- und Klosteranlage Oybin mussten wir daher ausfallen lassen. Das Candle-Light-Dinner hat uns da ein wenig entschädigt,

März 2018
Sabine Fricke,
12555 Berlin

Uns hat es sehr gut gefallen. Wie in der Beschreibung, so schön war es auch. Das 3-Gänge-Candle-Light-Dinner war appetitlich und über den Gratis-Parkplatz haben wir uns auch gefreut.

März 2018
Rita Borries,
15344 Strausberg

Mit dem Schloßhotel Althörnitz in Bertsdorf-Hörnitz waren wir alle neun Reisenden zufrieden. Die Zimmer gefielen uns gut und der Service vom Personal war freundlich. Das Frühstückbuffet dort ist reichhaltig und das 3-Gänge-Candle-Light-Dinner war vorzüglich, dazu erhielten wir je ein Glas Sekt. Das Oberlausitzer Tellergericht war schmackhaft und dazu gab es ein Glas Eibauer Bier. Den Eintritt in die Burg- und Klosteranlage Oybin haben wir gerne genutzt und die hoteleigene finnische Sauna haben wir genossen.

Februar 2018
Grit Herdtler,
01219 Dresden

Die Story zum Angebot
Oberlausitz-Zauber, Ruhe und eine Schlossresidenz

Plötzlich taucht es auf. Leicht nach hinten versetzt. Das Schloßhotel Althörnitz bei Zittau in der Oberlausitz. Der Zittauer Bürgermeister Christian von Hartig ließ es erbauen. Gute 350 Jahre hat es schon auf seinen Mauern, die so einiges erzählen könnten. So sollen der Sohn des Bürgermeisters und der Erfinder Walther von Tschirnhaus alchimistische Versuche gemacht und dabei das Labor im alten Turm in Brand gesteckt haben. Aber vorher erfand Tschirnhaus das Meissner Porzellan.

Der Tipp vom Producer

Zum Heiraten schön

Liebe Leser, ich muss Sie warnen: Es wird kitschig. Eine Frau, ein Schloss, ein lauer Sommertag - das kann nur in romantisch verklärten Sehnsüchten enden. In diesem Fall handelt es sich um das wunderschöne Oberlausitzer Barockschloss Rammenau.

Prospekt drucken
Alle Informationen zu Ihrem Reisepaket übersichtlich als PDF und bequem auszudrucken.
Jetzt herunterladen