Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen im Standard-DZ
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 1 x Flammkuchen nach Wahl im hoteleigenen Restaurant "Bergische Stube" mit Auswahl aus 43 verschiedenen Flammkuchen (Wert 10,50 Euro)
  • 8-Stunden-Eintritt in den Sauna- und Wellnessbereich des Mediterana Day Spa mit Sonnengärten und Wellnesspools in Bergisch Gladbach (ca. 3,1 km entfernt, Wert 40 Euro)
  • WLAN im gesamten Hotel
  • Parkplatz direkt am Hotel (Wert 4 Euro pro Tag)
  • Keine Saison- oder Wochenendzuschläge
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über Bergisch Gladbach und Ihr Hotel

Hotel-Infos
Kardinal Schulte Haus

Beeindruckendes, bereits 1929 erbautes Haus im Bergisch Gladbacher Stadtteil Bensberg, das bereits viele bewegende Geschichten erlebt hat und früher das Priesterseminar des Erzbistums Köln war, mit einfachen und zweckmäßigen Zimmern in wunderschöner Lage im Grünen, zuletzt 2015 renoviert.

Urlaubsort, Anreise

Bergisch Gladbach ist eine große kreisangehörige Stadt im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen. Im Westen grenzt sie unmittelbar an Köln, im Norden an Leverkusen.

Mit dem Auto

Aus dem Norden: Fahren Sie auf der A 3 aus Richtung Leverkusen kommend bis zum Kreuz Köln-Ost und wechseln Sie auf die A 4 Richtung Engelskirchen. Folgen Sie der A 4 für ca. 9 Kilometer bis zur Ausfahrt 20-Bergisch Gladbach. Folgen Sie der Overather Straße bis zum Kardinal Schulte Haus.

Aus dem Süden: Fahren Sie auf der A 3 aus Richtung Siegburg kommend bis zum Kreuz-Köln-Ost und wechseln Sie auf die A 4 Richtung Engelskirchen. Von hier aus wie oben beschrieben.

Aus dem Westen: Nehmen Sie die A 4 aus Aachen kommend bis zum Kreuz Köln-Ost. Von hier aus wie oben beschrieben.

Aus dem Osten: Nehmen Sie die A 4 aus Olpe kommend und fahren Sie bis zur Ausfahrt 20-Bergisch Gladbach. Folgen Sie anschließend der Overather Straße bis zum Kardinal Schulte Haus.

Mit dem Zug

Bergisch Gladbach ist gut per Bahn zu erreichen. Hier fahren Sie am besten mit einem Fernverkehrszug zum Kölner Hauptbahnhof und nehmen dann die S 11 in Richtung Bergisch Gladbach. Dort angekommen können Sie die Buslinie 227 nehmen und ohne Umsteigen zu Ihrem Hotel fahren. Die Station heißt "Thomas-Morus-Akademie".

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis auf Weiteres, Verlängerungsnächte möglich.

Verfügbarkeit

Die Story zum Angebot
Wellness für Körper und Seele im Bergischen Land

Ein Hauch von "urbi et orbi“ weht über dem Gelände des ehemaligen Priesterseminars, dem Kardinal Schulte Haus, einem 1929 gebauten Tagungszentrum des Erzbistums Köln. Dort, wo Kleriker stille Eintracht finden und über Philosophie, Kultur und Spiritualität nachdenken, dürfen auch Sie zur Ruhe kommen. Dabei müssen Sie jedoch weder beten noch arbeiten, stattdessen steht Ihr 3-tägiger Aufenthalt in Bergisch Gladbach ganz unter dem Motto: relaxen. Diese Erholung finden Sie etwa auf dem prächtigen, parkähnlichen Anwesen Ihrer Unterkunft. Zum Beispiel im Skulpturenpark oder auf der Terrasse des Biergartens mit schöner Aussicht über die Kölner Bucht. Letztere gehört zum Flammkuchen-Restaurant "Bergische Stube“, wo 43 verschiedene Varianten des knusprigen Klassikers angeboten werden. Wie gut, dass Sie sich eine aussuchen dürfen, klassisch, vegetarisch, süß... Sie haben die Wahl. Und falls die Entscheidung zu schwer fällt: Am nächsten Abend können Sie einfach wiederkommen. Schließlich übernachten Sie vor Ort. Ihr Zimmer im 3-Sterne-Hotel mit seinem schlicht-modernen Komfort bietet sicher keinen mondänen Luxus, dafür aber alle Annehmlichkeiten für einen gelungenen und entspannten Kurzurlaub im Bergischen Land.

Ein besonderes Schätzchen vor Ort ist der 3 km entfernte Mediterana Day Spa mit Sonnengärten und Wellnesspools, ein echtes Highlight unter den Wassertempeln. Die 13 Saunen, 2 Dampfbäder und 12 Ruhezonen des Wellnessbereichs lassen Sie eintauchen in eine andere Welt. Die Inneneinrichtung folgt den Ursprüngen der Dampfbadkultur und erinnert an einen orientalischen Palast, inklusive Säulengang und silbernem Teegeschirr für den frischen Minztee. Hier genießen Sie acht Stunden aktive und passive Entspannung für Körper, Geist und Seele.

Noch ein Tipp: Wenn die klassische Fassade des Hotels Sie bereits begeistern konnte, werfen Sie in Bergisch Gladbach unbedingt auch einen Blick auf Schloss Bensberg. Es wurde ab 1703 von einem venezianischen Architekten als Jagdschloss des Kurfürsten erbaut und sogar von Goethe erwähnt. Überhaupt kann sich der historische Stadtkern sehen lassen. Bereits das Rathaus wurde in den 60er Jahren direkt in eine alte Burgruine integriert. Daneben sind Schloss Lerbach, Burg Zweiffel und die Malteser Komturei in Herrnstunden echte Hingucker.

Wem die quirlige Stadt mit über 100.000 Einwohnern jedoch zu trubelig wird, der kehre zurück in die stille Zurückgezogenheit des Kardinal Schulte Hauses. Statt die Bibel aus dem Nachtschrank zu nehmen, können Sie auch ein Fahrrad mieten oder gleich zu Fuß losziehen. Der Frankenforster Wald, in dem schon die Frankenkönige jagten, oder der Königsforst liegen direkt vor der Tür und sind perfekte Naherholungsgebiete. Hügelgräber, Eisvögel und Waldlehrpfad inklusive. Selbst der Jakobsweg führt hindurch. Vielleicht bringt Sie Ihr Aufenthalt ja gleich auf die nächste Reiseidee … Denn "Omnia tempus habent" - alles hat seine Zeit!

Tipp vom Producer
Einfach mal runterkommen im Central Pa... ähh... der Rheinaue

Zugegeben, mit 34 Autominuten nicht sehr nah an Ihrem Hotel, aber doch bequemer als 6 Stunden mit dem Flieger in die USA. Die Rede ist von der 1979 zur Bundesgartenschau erbauten Rheinaue in Bonn. Es ist mein Ernst, wenn ich sage, dass der Park sehr stark an den Central Park in New York erinnert. Großer See in der Mitte, viel Grün und dennoch das Gefühl, in einer Stadt zu sein. Das hat was. Zwar ist er mit 160 Hektar nur halb so groß wie sein Kollege in den USA, muss sich aber trotzdem nicht verstecken. Für mich das ganz klare Highlight: der Japanische Garten. Erbaut vom damaligen japanischen Präsidenten des Landschaftgestaltungsverbandes, Dr. Akira Sato, strahlt der Garten heute eine beeindruckende Ruhe und Harmonie aus. Auf Sie warten zwei Wasserfälle, ein See mit zahlreichen Koi-Fischen und eine 13-stufige Pagode. Daher mein klarer Tipp: Statten Sie der Rheinaue unbedingt einen Besuch ab und genießen Sie den Japanischen Garten.

Tipps vor Ort

Reisepakete werden geladen