Paket-Leistungen
  • 5 Übernachtungen im Standard-DZ
  • Morgens reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Abends 3-Gänge-Wahlmenü inklusive Salatbuffet
  • 3 x Eintritt ins Johannesbad inklusive Saunalandschaft (nicht am Abreisetag)
  • Teilkörpermassage im Hotel (ca. 20 min)
  • Nutzung des hoteleigenen Wellness-Bereichs mit Innenpool, Whirlpool und Sauna
  • Leihbademantel
  • Transfer vom und zum Johannesbad und innerhalb des Kurortes
  • Kur- und Gästekarte Bad Füssing mit zahlreichen Vergünstigungen und kostenlosen Leistungen (z. B. geführte Wanderungen, Eintritt in die Spielbank u. v. m.)
  • Ausführliche Spar mit!-Reiseunterlagen mit Infos über die Region und Ihr Hotel

Hotel-Infos kompakt
Johannesbad Thermalhotel Ludwig Thoma

Schönes Wellnesshotel inmitten des Kurortes, 1984 gebaut und zuletzt 2013 renoviert. Bayerisch herzlich geführt, gute, bayerische und mediterrane Küche und schöner Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Whirpool und einem Thermalwasserpool.

Urlaubsort, Anreise

Bad Füssing, der meistbesuchte Kurort in Deutschland, liegt im Osten Bayerns in der Nähe von Passau und ist am besten über die A 3 oder die B 12 erreichbar.

Mit dem Auto

Aus Richtung West, Nordwest: Auf den entsprechenden Autobahnen über die A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Regensburg - Passau - Pocking - Ausfahrt Bad Füssing fahren. Bis Ortsmitte sind es noch 11 km. Bad Füssing erreichen Sie über die Pockinger Straße. Fahren Sie bis zum 1. Kreisel und biegen Sie in die Kurallee Richtung Therme 1 und Europa Therme ein. Auf der rechten Seite erreichen Sie nach ca. 600 m den Ludwig-Thoma-Weg, wo das "Johannesbad Thermalhotel Ludwig Thoma" auf der rechten Seite liegt.

Aus Richtung Süd, Südwest: Auf den entsprechenden Autobahnen über München auf die A 92 Richtung Deggendorf fahren, dann auf die A 3 Richtung Passau - Pocking - Ausfahrt Bad Füssing fahren. Weiter wie oben beschrieben.

Aus Richtung Ost, Nordost: Auf den entsprechenden Autobahnen auf die A 9 Leipzig - Nürnberg, in Nürnberg dann auf die A 3 Richtung Passau - Pocking - Ausfahrt Bad Füssing fahren. Weiter wie oben beschrieben.

Mit dem Zug

Die Fernzüge fahren bis Passau. Dort steigen Sie in einen Regionalexpress oder eine Regionalbahn um, die Sie nach Pocking bringt. In Pocking steigen Sie in den Regionalbus der Linien 6105, 6106, 6107, 6206 und 6212 nach Bad Füssing, Haltestelle "Füssinger Hof". Ihr Hotel ist ca. 500 m entfernt.

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise sonntags, Abreise freitags, buchbar bis 20. 12. 2020, Verlängerungsnächte und andere Anreisetage möglich.

Saisonzeiten
Nebensaison: 1. 12. - 22. 12. 2019;
4. 1. - 1. 3. 2020;
29. 11. - 20. 12. 2020
Saison: 3. 11. - 1. 12. 2019;
1. 3. - 5. 4. 2020;
1. 11. - 29. 11. 2020
Hauptsaison: bis 3. 11. 2019;
5. 4. - 1. 11. 2020
Saisonpreise
Nebensaison pro Person im DZ EUR 439,- / EUR 88,-
Saison pro Person im DZ EUR 454,- / EUR 91,-
Hauptsaison pro Person im DZ EUR 469,- / EUR 94,-

(erster Preis: 5 Ü/HP, zweiter Preis: Verlängerungsnacht/HP)

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.02 / 10 21 Bewertungen
690 Gäste seit September 2012

Mit dem Hotel waren wir zufrieden und das Highlight dieser Reise war der Besuch in der Johannesbad Therme. Es war alles bestens!

Juli 2019
Silvia Nadler,
78713 Schramberg

Aus privaten Gründen mussten wir leider früher abreisen. Mit dem Ludwig Thoma waren wir rundum zufrieden bezüglich der Verpflegung und dem Service der Mitarbeiter, einzig die Mitarbeiter am Empfang waren etwas spröde, da ist noch Luft nach oben offen. Das Thermalbad im Hotel ist Top, das Johannesbad sagte uns nicht zu, dieses verfügt über einen 60-er Jahre Charme.

September 2018
Regina Schroeter,
06785 Oranienbaum

Das Hotel und das Zimmer entsprach meiner Vorstellung. Die Kur- und Gästekarte Bad Füssing ist eine feine Sache. Kann man gut gebrauchen. Der Aufenthalt im Johannesbad hätte erholsam sein können, wenn es nicht völlig überlaufen gewesen wäre. Der Geräuschpegel durch Bauarbeiten machte es auch nicht besser.

August 2018
German Grimm,
85241 Hebertshausen

Die Story zum Angebot
Auch der Satiriker hätte nichts zu meckern gehabt

Er ist heute noch ein Star in seiner bayerischen Heimat: der Schriftsteller und Satiriker Ludwig Thoma (1867 - 1921). Mit seinen Lausbubengeschichten trat er gegen Scheinautorität und Doppelmoral in Bayern an, brachte als Chefredakteur der Satirezeitschrift Simplicissimus die Leute zum Schmunzeln und saß wegen seiner Schriften sogar einmal im Gefängnis. Der Unbequeme lebt in Bayern vielerorts weiter: Brauereien nennen ihr Bier nach ihm, einige seiner Werke wurden verfilmt und landauf, landab tragen Straßen, Plätze und Gebäude den Namen Ludwig Thoma.

Der Tipp vom Producer
Schneiden oder zuzeln?

Die Weißwurst gehört zu Bayern wie Pasta und Pizza zu Italien. Man erzählt sich, dass sie 1857 in München, im Gasthaus "Zum Ewigen Licht", erfunden wurde. Eigentlich war das ein Versehen. Denn am Faschingssonntag wollte der Wirt Moser Sepp seinen Gästen Kalbsbratwürschtl servieren. Da ihm aber die Schafssaitlinge ausgegangen waren, füllte der Moser Sepp eben das Kalbsbrät in Schweinedärme. Er hat sie aber nicht gebraten, sondern in heissem Wasser gebrüht, weil er Angst hatte, dass sie platzen könnten. Die Geburtsstunde der leckeren Münchner Weißwurst.

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen