Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • Hop-On-Hop-Off- 24-Stunden-Ticket
  • Kurtaxe

Hotel-Infos kompakt
WestCord Art Hotel 3

Modernes Themenhotel, Baujahr 1999, letzte Teilrenovierungen 2014 und 2015. Das Hotel gehört zur WestCord Hotelgruppe.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

Amsterdam liegt in der Provinz Noord-Holland, an der Mündung der Amstel und des IJ ins IJsselmeer. Amsterdam ist durch den Noordseekanal mit der Nordsee verbunden.

Mit dem Auto

Fahren Sie auf den entsprechenden Autobahnen nach Aachen, Venlo, Enschede oder Leer. Hier fahren Sie direkt auf die niederländischen Autobahnen, Amsterdam ist gut ausgeschildert. Sie fahren Autobahn A 10, den Ring um Amsterdam, in westlicher Richtung (Zaandam). Auf der A 10 nehmen Sie Ausfahrt S 101, am Ende der Ausfahrt biegen Sie rechts ab (Coenhavenweg), dann sofort wieder rechts (Vlothavenweg). Biegen Sie nach 750 m links ab (Nieuwe Hemweg / s 101). Nach ca. 1,5 km befindet sich das Westcord Art Hotel 3 auf der rechten Seite.

Mit dem Zug

Sollten Sie sich für die Anreise im Zug entscheiden, dann werden Sie aller Wahrscheinlichkeit nach am Amsterdamer Hauptbahnhof ankommen, der im Herzen Amsterdams liegt. Zum Hotel sind es rund 3 Kilometer. Sie können von hier aus Bus 48 Richtung Station Sloterdijk nehmen (ca. 12 Minuten) und bei der Haltestelle Hempoint aussteigen, welche sich schräg gegenüber Ihrem Hotel befindet.

Flüge nach Amsterdam
Flüge nach Amsterdam
Welche Verbindungen gibt es?

Sie erreichen Amsterdam mit dem Flugzeug direkt von vielen Städten in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Vom Flughafen Schiphol bis zum WestCord Art Hotel 3 sind es ca. 20 km.

Vom Flughafen Amsterdam zum Hotel

Taxi: Je nach Tageszeit und Verkehrslage kostet eine Taxi-Fahrt zu Ihrem Hotel 40 bis 45 Euro.

Mietwagen: Am Flughafen sind alle führenden europäischen Anbieter vertreten. Ein Wagen der Kompaktklasse (z. B. Audi A 3) kostet je nach Saison und Nachfrage 100 bis 170 Euro pro Tag..

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Zug fahren Sie in 10 Minuten zum Bahnhof Amsterdam Sloterdijk. Von hier aus nehmen Sie den Bus Richtung Indische Buurt und bei der Haltestelle Amsterdam, Oostzaanstraat steigen Sie aus; Fahrzeit ca. 45 min. Sie befinden sich quer gegenüber dem WestCord Art Hotel 3.

(Stand aller Angaben: Dezember 2018)

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis 31. 3. 2020, Verlängerungsnächte möglich, Nächte vor Sa./So. gegen Aufpreis.

Saisonzeiten
Nebensaison: 1. 12. - 22. 12. 2019;
5. 1. - 15. 3. 2020
Saison: bis 31. 3. 2019;
30. 6. - 1. 9. 2019;
24. 11. - 1. 12. 2019
Hauptsaison: 31. 3. - 30. 6. 2019;
1. 9. - 24. 11. 2019;
22. 12. 2019 - 5. 1. 2020;
15. 3. - 31. 3. 2020
Saisonpreise
Nebensaison pro Person im DZ EUR 159,- / EUR 57,-
Saison pro Person im DZ EUR 199,- / EUR 79,-
Hauptsaison pro Person im DZ EUR 229,- / EUR 99,-

(erster Preis: 2 Ü/F, zweiter Preis: Verlängerungsnacht/F)

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.13 / 10 18 Bewertungen
224 Gäste seit Juni 2015

Alles hat uns gut gefallen. Das Hotel fanden wir genau so vor, wie auf den Bildern auf der Spar mit! Seite dargestellt. Also bestens. Den Gutschein für die Grachten Fahrt bekamen wir, nach etwas hin und her mit der Rezeption, eingelöst.

September 2018
Tabea Koch,
36282 Hauneck

Die Lage des Hotels ist zwar nicht in der Stadtmitte, allerdings ist diese mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus) sehr schnell erreichbar. Der Bus fuhr auch alle 10 Minuten, nicht weit vom Hotel entfernt. Das Hotel und die Zimmer waren sehr modern und dem Hotelnamen entsprechend kunstvoll und farbenfroh eingerichtet. Das Zimmer war auch sauber und das Bett super bequem. Die Angestellten waren sehr zuvorkommend und freundlich und konnten bei allem weiterhelfen. Uns wurde direkt ein 48-Stunden-Ticket für die Öffentlichen Verkehrsmittel angeboten, auf der Stadtkarte gezeigt, wo wir was finden. Auch die Bedienungen im Restaurant waren sehr freundlich. Alle haben hervorragend Englisch gesprochen. Das Hop-On-Hop-Off-Ticket war super. Man konnte sich so im Stadtkern zu allen Sehenswürdigkeiten bringen lassen und die wunderschönen Gebäude auf sich wirken lassen. Das einzige was hier leider etwas blöd war: Der Verkaufsstand am Bahnhof bei dem man den Gutschein einlösen konnte war auf der entgegengesetzten Seite der eigentlichen Einstiegsstelle. Die Verkaufsstelle direkt bei der Einstiegsstelle war geschlossen. Man musste also erst über die Brücke Richtung Stadt und dann wieder zurück. Wir haben leider die Umgebung nicht weiter erkundet. Wir hatten es nicht mal geschafft, alles in Amsterdam zu sehen, was wir uns vorgenommen hatten. Daher kann ich zu weiteren Ausflugszielen keine Tipps geben. Generell würde ich dieses Reisepaket auf jeden Fall weiterempfehlen. Vielleicht könnte man das Paket noch um ein 48-Stunden-Ticket für den Bus/ die Tram ergänzen. Dann wäre es meiner Meinung nach ein Rundum-Sorglos Paket.

September 2018
Alexandra Krebs,
63505 Langenselbold

Die Verbindung mit den Öffentlichen vom Hotel aus ist sehr gut gewesen, wir konnten problemlos und ohne Taxi Hotel, City und Flughafen erreichen. Das Hotel äußerst sauber, der Service sehr nett und das Frühstücksbuffet war großartig. Um in die Stadt zu gelangen oder zum Hotel zurück ist auch kein Problem gewesen - die Bus-Verbindung ist zeitnah und übersichtlich. Man muss sich bei der Ankunft einfach die City-Amsterdam-Karte holen und damit konnten wir die Fahrten - ob Bus, Schiff oder Straßenbahn - quer durch Amsterdam genießen. Ich werde kein Museum oder Sehenswürdigkeit empfehlen, weil Amsterdam eine Stadt ist, die man einfach genießen soll. Alles ist toll dort, selbst wenn es regnet.

September 2018
Carmen Marino,
79618 Rheinfelden Baden

Die Story zum Angebot
Mit dem Kanalbus vorbei an Amsterdams Kunst

Sie liegt an der Mündung der Amstel und des IJ ins IJsselmeer, sie ist mit der Nordsee verbunden und von zahlreichen Grachten durchzogen: Amsterdam ist eine Wasserstadt. Da liegt es nahe, sie auf ganz typische Weise zu erobern - per Boot. Genauer gesagt mit dem "Hop On-Hop Off"-Schiff, einem Grachtenboot, das optimale Aussicht bietet und so unkompliziert zu benutzen ist wie jede gute Buslinie in Deutschland. 20 Haltestellen laden zum Ein- und Aussteigen ein. Der Clou: Die liegen unmittelbar bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Der Tipp vom Producer
Eine Windmühle und ein grüner Park...

Eigentlich ist es erstaunlich, wie abwechlungsreich Holland landschaftlich ist, besonders wenn man die verhältnismaßig geringe Fläche bedenkt. Wo, zum Beispiel, befindet sich wohl diese stattliche Poldermühle? Irgendwo in der ländlichen Stille Frieslands? Oder auf den landwirtschaftlichen Anbauflächen von Nord-Brabant? Nein, im südlichen Stadteil von Amsterdam, im Amstelpark.

Video

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen