Paket-Leistungen
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • Ticket "Die fabelhafte Welt der Amélie" PK 5
  • Cocktail "Amélies Aperol" zur Einstimmung
  • Softgetränke aus der Minibar
  • Sauna, Dampfbad, Fitnessgeräte
  • WLAN

Hotel-Infos kompakt
Innside by Meliá München Neue Messe

Modernes City-Designerhotel mit extravaganter Architektur, farbenfrohen Zimmern und einem kleinen Wellnessbereich, das Hotelrestaurant "Pappagallo" verwöhnt mit mediterraner Küche, im Münchener Stadtteil Aschheim/Dornach gelegen, beste Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, zum Marienplatz sind es ca. 15 min.

Urlaubsort, Anreise
Urlaubsort, Anreise

München im Südosten Deutschlands verfügt über eine hervorragende Infrastruktur. Sechs sternförmig auf die Landeshauptstadt zulaufende Autobahnen, untereinander verbunden durch einen halbkreisförmigen Autobahnring, erleichtern die Anreise. Das Innside by Meliá Neue Messe ist am besten erreichbar über die A 94.

Mit dem Auto

Mit dem Auto aus Richtung Norden, Berlin/Nürnberg: Der A 9 folgen bis zum Kreuz München Nord. Dort auf die A 99 Richtung Innsbruck bis zur Ausfahrt Aschheim/Ismaning. Folgen Sie der Beschilderung Richtung Aschheim und nehmen Sie im Kreisverkehr die zweite Abfahrt. Biegen Sie rechts auf die Münchner Straße ab. Passieren Sie den Kreisverkehr und folgen Sie der Erdinger Landstraße. Biegen Sie nach ca. 1 Kilometer rechts ab. Das Hotel ist nicht mehr zu verfehlen.

Mit dem Auto aus Richtung (Süd-)Westen, Stuttgart: Folgen Sie der A 8 bis zur Eschenrieder Spange. Dann auf der A 9 bis zum Autobahnkreuz München Nord. Dort der A 99 Richtung Innsbruck folgen, bis zur Ausfahrt Aschheim/Ismaning. Von hier aus wie oben beschrieben.

Mit dem Auto aus Richtung Salzburg: Der A 8 bis zu ihrem Ende folgen, dem Kreuz München Süd. Hier Richtung Norden auf die A 99, bis zur Ausfahrt Aschheim/Ismaning. Von hier aus wie oben beschrieben.

Wichtig für Benutzer eines Navigationsgeräts: Ihr Hotel ist in der Humboldtstraße 12 in 85609 Aschheim, nicht in der Münchner Humboldtstraße.

Mit dem Zug

Die Fernzüge fahren bis München Hauptbahnhof. Von dort steigen Sie in die S-Bahn Linie 2 um und fahren bis Riem. Diese Station ist 800 Meter vom Hotel entfernt.

Flüge nach München
Flüge nach München
Welche Verbindungen gibt es?

Sie erreichen München über den Flughafen München. Zum Innside by Meliá Neue Messe sind es ca. 30 Kilometer.

Vom Flughafen München zum Hotel

Taxi: Je nach Tageszeit und Verkehrslage kostet eine Taxifahrt vom Flughafen zu Ihrem Hotel ca. 80 Euro.

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Straßenbahnlinie S 8 in Richtung Herrsching fahren Sie bis zur Haltestelle Leuchtenbergring. Dort steigen Sie in die Linie S 2 Richtung Erding ein bis zur Haltestelle München-Riem. Von hier sind es noch etwa 950 Meter bis zu Ihrem Hotel. Von dort aus gehen Sie unter der S-Bahnunterführung durch und laufen ca. 50 Meter geradeaus (folgen Sie der Hotelausschilderung). Vor der Bushaltestelle links in die Karl-Hammerschmidt-Straße. Diese immer geradeaus bis Sie die Humboldtstraße kreuzen. Das Hotel befindet sich dann an der Kreuzung auf der linken Seite. Die Gesamtfahrtzeit beträgt ca. 50 Minuten.

(Stand aller Angaben: Mai 2019)

Zeiten, Preise
Arrangement

Anreise täglich, buchbar bis 1. 11. 2019, Verlängerungsnächte möglich.

(inklusive Musical-Ticket der Sitzplatzkategorie 5)

Verfügbarkeit

Gästebewertungen, Statistik
9.86 / 10 1 Bewertung
72 Gäste seit Dezember 2018

Der Städtetrip hat uns gut gefallen, es war ja schon der Vierte über Spar mit! Reisen und kommendes Wochenende fahren wir "mit Ihnen" wieder einmal nach Berlin. Das Musical Amelie hat uns sehr gut gefallen - man ist als Zuschauer mit eingebunden und die Darsteller spielen sogar im Publikum - Die Bühne ist sozusagen das Restaurant und die Zuschauer sitzen darin. Das war echt schön gemacht und mal etwas Neues. Die Darsteller waren prima, die Geschichte und Musik unterhaltsam. Das Werk 7 selbst ist sehr schön gestaltet, überschaubar und mit der S-Bahn leicht zu erreichen. Das Hotel Innside war in Ordnung. Die Zimmer sind allerdings schon in die Jahre gekommen und müssten mal renoviert werden, es ist aber alles sauber. Das Frühstück ist lecker und das Personal sehr freundlich, besonders an der Rezeption. Das Highlight im Zimmer ist die Glasdusche mitten im Raum - wir fanden es toll, es ist aber sicherlich nicht Jedermanns Sache. Dass das Edelstahl-Waschbecken nicht vom Zimmer abgetrennt ist, stört etwas, wenn einer noch etwas schlafen möchte. In zehn Minuten ist man zu Fuß an der S-Bahn, mit der man in wenigen Minuten mitten in München ist, das Hotel eignet sich daher bestens für einen Städtetrip. Wir waren zufrieden und haben daher wieder bei Ihnen gebucht.

März 2019
Martin Mühling,
07745 Jena

Die Story zum Angebot
Tauchen Sie ein in Amélies fabelhafte Musical-Welt!

Millionen Menschen auf der ganzen Welt hat der Film verzaubert und berührt: "Die fabelhafte Welt der Amélie" wurde 2001 zum Kinoknüller und genießt bis heute Kultstatus. Nominiert für fünf Oscars und ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis, gehört der Streifen zu den erfolgreichsten französischen Filmen aller Zeiten und machte Audrey Tautou in der Hauptrolle als Amélie über Nacht zum Weltstar. Jetzt erobert der Kinohit die Musicalbühne und kommt direkt vom Broadway zur Europa-Premiere nach München!

Tipp vom Producer
Willkommen in Ludwigs Stadt

Nein, dieses Mal geht es nicht um den Märchenkönig, sondern um seinen Namensvetter einige Jahrzehnte voher. Anders als Luwdig II. war Ludwig I. zu Beginn seiner Amtszeit ein durchaus aufgeklärter Herrscher und förderte nicht nur die Kunst, sondern auch die Wissenschaft und führte kurzzeitig die Pressefreiheit ein. Aber beide zeichneten sich durch eine ausgesprochene Bauwut aus. Auch wenn Sie spontan kein Gebäude vom älteren Ludwig nennen können, sollten Sie schon in München gewesen sein, haben Sie mindestens eins schon gesehen. Königsplatz, Siegestor, Staatsbibliothek oder die Bavaria Statue auf dem Marienplatz sind nur ein paar der Bauwerke, die auf seine Initiative hin erbaut wurden. Ach, noch eine Gemeinsamkeit gab es. Beide Ludwigs mussten abdanken. Während Ludwig II. danach tragisch und bis heute nicht ganz aufgeklärt im Starnberger See ertrank, konnte der erste Ludwig seine neugewonne Freizeit nützen und, richtig, förderte noch mehr Bauwerke.

Video

Sicher mit Smartphone buchen, per Rechnung zahlen

Reisepakete werden geladen